Preußen Münster
Kein Dauerbrenner beim SCP

Dienstag, 09.06.2009, 15:06 Uhr

Münster - Geschafft, der SC Preußen hat die Saison 2008/09 hinter sich gebracht. Die Zuschauerzahlen waren dabei im Vergleich zur Meistersaion in der Oberliga stark rückläufig, 15 000 Zuschauer kamen weniger. Allerdings war der SCP (62 038) nach RW Essen der Club mit der besten Resonanz. Insgesamt sahen 85 879 Zuschauer die 17 Heimspiele und sechs Pokalauftritte im Preußenstadion - ausverkauft war es gegen den VfL Bochum (15 050).

Münsters Statistik hat ihre Eigenheiten. War die Elf in der Hinserie alles andere als auswärtsstark, gewann Münster in der Rückserie fünf der letzten sechs Gastspiele. Im gleichen Maße aber fiel die Heimbilanz in sich zusammen. Nach einer respektablen Hinrunde mit sieben Partien ohne Niederlage, konnte der SCP in der Rückserie nur drei von acht Heimpartien für sich entscheiden. Allerdings: Münster holte in der Rückrunde drei Zähler mehr (28) als in der ersten Serie. Und: Trainer Roger Schmidts Punktspiel-Bilanz umfasst jetzt 30 Siege, 22 Unentschieden und zwölf Niederlagen. Im Westfalenpokal ist Münster seit zwei Jahren (12 Spiele) unbezwungen.

27 Spieler wurden eingesetzt, Kara, Lauretta, Ornatelli und Erzen waren in 33 Partien dabei. Erfolgreichste Torschützen waren Kara (10) und Erzen (8) sowie Loose (6). Gelbkönige mit jeweils acht Verwarnungen sind im Übrigen Lauretta und Ornatelli.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/552650?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F594806%2F594813%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker