Ratssitzung
Preußen gut beleuchtet - 400.000 Euro für neue Flutlichtanlage bewilligt

Mittwoch, 25.05.2011, 20:05 Uhr

Münster - Im Ergebnis stimmten die Ratsmitglieder am Mittwochabend fast komplett überein: Der SC Preußen Münster soll als Aufsteiger in die dritte Liga im Schein einer neuen Flutlichtanlage spielen. Doch deren Finanzierung entfachte noch einmal einen heftigen Schlagabtausch.

Den rund zwei Dutzend Preußen-Fans auf der Tribüne im Ratssaal war´s letztlich gleich, als mit den Stimmen von CDU , SPD , Grünen, FDP, UWG, ÖDP und Linken die Ausgaben in Höhe von 400.000 Euro bewilligt wurden. Einzig die Piraten stimmten gegen eine Finanzierung der 800-Lux-Anlage aus dem Haushalt.

CDU-Fraktionschef Heinz-Dieter Sellenriek erinnerte zuvor daran: „Wir investieren nicht in den Profifußball, wir finanzieren in unser Stadion.“ Christdemokraten und SPD sprachen sich wie schon tags zuvor im Finanzausschuss dafür aus, die Flutlichtanlage aus dem allgemeinen Haushalt zu bezahlen. „Was die Verwaltung vorschlägt, ist völlig alternativlos“, betonte SPD-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Heuer. Allerdings soll nach dem Beschluss noch eine mögliche Refinanzierung über die Gewinnausschüttung der Sparkasse geprüft werden.

Grünen-Chef Hery Klas forderte dagegen, zumindest die Hälfte der 400 000 Euro aus dem Zwei-Millionen-Euro-Topf zur Sport-Sanierung zu nehmen. FDP-Fraktionschefin Carola Möllemann-Appelhoff verlangte zur Flutlicht-Finanzierung konkrete Einsparungen im laufenden Haushaltsjahr.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/236010?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F594775%2F594783%2F
Wohnungsnot in Münster und anderen NRW-Städten
Studie: Wohnungsnot in Münster und anderen NRW-Städten
Nachrichten-Ticker