Spielfeld darbt seit den 50er Jahren 
Rasenheizung für Preußenstadion - Verein will Geld vorstrecken

Münster -

Die Qualität des Preußenstadions, besser gesagt der Rasenfläche, sorgt schon seit Jahrzehnten für Gesprächsstoff. Zuletzt fielen mal wieder zwei Punktpartien gegen Osnabrück und Jena aus, der Übergang vom Frost ins Tauwetter verwandelte den Platz in eine Morastlandschaft. Das Preußen-Moor. Unbespielbar, alle Jahre wieder im Winter.

Donnerstag, 08.03.2012, 11:03 Uhr

Spielfeld darbt seit den 50er Jahren  : Rasenheizung für Preußenstadion - Verein will Geld vorstrecken
Kaum Grün im Preußenstadion nach der Frostphase. Jetzt soll das Spielfeld generalüberholt und eine Rasenheizung installiert werden. Foto: Jürgen Peperhowe

Jetzt kommt Bewegung in die fast schon unendliche Geschichte. Auf der von der Stadtverwaltung vom Verein SC Preußen gewünschten Prioritätenliste, die notwendige Sanierungs-Vorhaben im Stadion umfasst, stehen das Gesamtpaket Rasenheizung und Spielfeld-Erneuerung sowie der Bau einer Sanitäranlage für die Stehplatz-Besucher an den ersten beiden Stellen.

„Aus Vereinssicht ist es eine Politik der machbaren Schritte“, glaubt Clubchef Dr. Marco de Angelis. Und meint die Abarbeitung der Baumaßnahmen bereits in der Fußball-Sommerpause, die vom 6. Mai bis 26. Juli dank der Euro 2012 lange dauert. In den nächsten drei Jahren wird der SCP jährlich 300 000 Euro von der Stadt, die Eigentümer des Stadions ist, zum Arena-Erhalt ausgezahlt.

Das Geld wäre verplant, wenn der Club 750 000 Euro für den Einbau einer Rasenheizung (rund 170 000 Euro), eine sogenannte Wärmeabgabestelle (rund 120 000 Euro) sowie die Drainage und das neue Rasenfeld (rund 460 000 Euro) investieren würde. Zudem würde der Bau einer Toilettenanlage im Stehplatzbereich begonnen werden. „Wenn es das entsprechende Signal der Stadt gibt, würden wir uns um eine entsprechende Vorfinanzierung durch den Verein bemühen“, wartet de Angelis auf die Beschlüsse durch den Rat und den Sportausschuss. Dazu hat die Verwaltung die notwendigen Sanierungs- und Investitionsmaßnahmen ermittelt.

Eine Generalüberholung des Spielfeldes hat wohl seit den 50er Jahren nicht mehr stattgefunden. Der Einbau der Rasenheizung macht in diesem Zuge durchaus Sinn. Und blickt der SCP in die sportliche Zukunft, so will der Deutsche Vizemeister von 1951 in naher Zukunft den Aufstieg in die 2. Bundesliga in Angriff nehmen. Erreichen die Adlerträger das Ziel, so wäre die Installation einer Rasenheizung in der zweiten Saison im Bundesliga-Unterhaus bereits Pflicht bei der Lizenz-Erteilung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/676686?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F594895%2F696069%2F
Münster erlebt größte Demo der jüngeren Stadtgeschichte
In Münster wurde wie in vielen anderen Städten für mehr Klimaschutz demonstriert.
Nachrichten-Ticker