1:0 gegen Offenbach
Münster beendet Saison mit knappem Erfolg

Münster -

Die Fußballer von Preußen Münster haben ihre Drittliga-Saison mit einem 1:0 (1:0)-Heimerfolg gegen Kickers Offenbach beendet. Vor 4765 Zuschauern markierte am Samstag Stefan Kühne in der 19. Minute mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter den Siegtreffer.

Samstag, 05.05.2012, 11:05 Uhr

Markus Husterer hatte zuvor Björn Kluft zu Fall gebracht. Münster verbesserte sich durch den knappen Erfolg in der Tabelle noch um einen Rang und kam als Zwölfter ein. Offenbach beendete die Saison als Achter und verschlechterte sich durch die 13. Saisonniederlage zum Spieljahresabschluss um zwei Ränge.

Nach dem Rückstand agierte Offenbach etwas offensiver als zuvor und drängte auf den Ausgleich. Doch über wenige Ansätze und Chancen kamen die Gäste nicht hinaus. Auch Münsters Angriffswirkung hielt sich in Grenzen. Nach dem Seitenwechsel war der Partie anzumerken, dass es eigentlich um nichts mehr ging, obwohl es auf jeder Seite noch einen Lattentreffer gab.

Die Partie hatte etwas von einem Abschiedsspiel, stand zuvor bereits fest, dass sieben Adlerträger den Verein nach der Sommerpause verlassen werden. So lief der umworbene Mittelfeldspieler Björn Kluft am Samstag zum letzten Mal im Adlertrikot auf. Der fünffache Torschütze und zuletzt wertvollste Leistungsträger im Team von Trainer Pavel Dotchev wird künftig in der zweiten Liga spielen. Wohin es den 22-Jährigen zieht, verriet er noch nicht.

Ihren Ausstand gaben am Samstag auch Publikumsliebling Patrick Huckle, Julian Westermann, Jürgen Duah und Dominique Ndjeng geben. Für Stürmer Radovan Vujanovic läuft die Leihfrist mit Hansa Rostock   ab, Nejmeddin Daghfous‘ Preußen-Karriere endet nach sechs Monaten.

Huckle schließt sich vermutlich einem Regionalligisten an, dem er "sehr verbunden" sei, sagte er am Samstag. "Ich habe auch Kontakte zu eins, zwei Drittligisten."

Die beiden letzten offenen Personalien sind noch Jonathan Bourgault und José Pierre Vunguidica. Bourgault wolle in ein bis zwei Wochen eine Entscheidung fallen, zeigte sich am Samstag aber ebenso wie Trainer Pavel Dotchev offen für eine weitere Zusammenarbeit.

Bei José Pierre Vunguidica, ausgeliehen vom 1. FC Köln, ist davon auszugehen, dass er den SC Preußen verlässt. Er möchte eine Klasse höher spielen und verabschiedete sich am Samstag mit den Worten: "Ich wünsche Preußen alles Gute für die Zukunft. Ich hatte ein tolles Jahr."

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/721520?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F594895%2F739837%2F
Mehr als eine halbe Million Übernachtungen
 
Nachrichten-Ticker