Preußen Münster tritt beim VfB Stuttgart 2 an
Lauf Reichwein, lauf

Münster -

Und plötzlich war Marcel Reichwein wieder da. Während im Vordergrund die Meute der Preußen-Spieler sich am Torschuss versuchte, spulte der 29-Jährige etwas versteckt seine Übungen mit Physiotherapeut Dennis Morschel ab. Und das 16 Tage nach einer Knie-Operation.

Donnerstag, 30.07.2015, 15:07 Uhr

Bereits wieder im Lauftraining: Marcel Reichwein (vorn) hofft auf ein baldiges Comeback. Benjamin Siegert (kleines Bild, links) wechselt zu den Sportfreunden Lotte und erhält einen Ein-Jahres-Vertrag.
Bereits wieder im Lauftraining: Marcel Reichwein (vorn) hofft auf ein baldiges Comeback. Benjamin Siegert (kleines Bild, links) wechselt zu den Sportfreunden Lotte und erhält einen Ein-Jahres-Vertrag. Foto: Jürgen Peperhowe

Laufarbeit ohne Ball, Übungen zur Kräftigung des Halte-Apparates standen an. Reichwein wieder im Training? 16 Tage nach einer Knie-Operation, wo zwei Risse im Meniskus behoben wurden, war der Stürmer wieder auf dem eingezäunten Trainingsplatz im Einsatz. „Sonntags habe ich mit dem Laufen begonnen“, sagt Reichwein, und will zügig wieder auch mit dem Ball und der Preußen-Mannschaft trainieren.

Am Freitag (19 Uhr), wenn der SCP beim VfB Stuttgart im Gazi-Stadion im Stadtteil Degerloch antritt, wäre es ein utopisches Ansinnen gewesen für ihn, mit dabei zu sein. In gut zwei Wochen, wenn der SCP den Aufsteiger Würzburger Kickers (15. August, Samstag) am 3. Spieltag erwartet, könnte „Cello“ durchaus einige Schritte weiter sein. Sein Ziel: Einstieg ins Mannschaftstraining und eine Alternative für diese Partie sein. Sein Vorteil ist, dass der SCP in der 1. Runde des DFB-Pokals (7. bis 10. August) nicht mit von der Partie ist, dadurch gewinnt Reichwein eine Woche Zeit für sein Comeback.

Siegert in Lotte

Münster nicht im DFB-Pokal, SF Lotte dafür schon. Der Regionalligist erwartet Bayer Leverkusen mit dem Ex-Preußen Roger Schmidt auf der Trainerbank. Und Lotte wird mal wieder einen Ex-Preußen im Aufgebot haben. Denn der 34 Jahre alte Benjamin Siegert hat einen Ein-Jahres-Vertrag in Lotte unterzeichnet. Zuletzt trainierte er einige Male bei der Mannschaft von Coach Ismail Atalan mit. Am Sonntag starten die Sportfreunde mit einem Heimspiel gegen Schalke 04 II, und möglicherweise gibt es in der 2. Runde des Westfalenpokals ein Wiedersehen, dann könnte die Paarung Münster gegen Lotte heißen. Der gebürtige Berliner Siegert spielte seit 2011 für den SCP und kommt auf 121 Drittliga-Partien und acht Tore. Hätte er seine Profikarriere beendet, so wären der 1. FC Gievenbeck, aber vor allem auch der VfL Senden als neue Clubs für ihn infrage gekommen.

Loose: Nicht mit jeder Trainingseinheit zufrieden

Loose erwartet „ein sehr enges Spiel“

Beim SCP konzentriert man sich derweil voll auf die Partie am Freitag in Stuttgart. In der Vorsaison traf der SCP ebenfalls am Spieltag zwei auf die gastgebenden Stuttgarter und gewann mit 3:0. Eine Neuauflage würde dem neuformierten Drittligisten gut zu Gesicht stehen. Passend dazu melden sich Stück für Stück die zuletzt verletzten Akteure zurück.

Torwart Marco Aulbach und Mittelfeldspieler Philipp Hoffmann sind wieder voll dabei. Reichwein und auch Jesse Weißenfels (Neuzugang von SF Lotte/Fuß-Entzündung) kämpfen laufend um den Anschluss. 

Loose hofft, trotz einiger Ausfälle „an Substanz und Qualität zu gewinnen." Er erwartet „ein sehr enges Spiel" und verlangt von seiner Offensivabteilung „sich durchzusetzen und energisch Laufwege Richtung Tor zu gehen."

Loose wird aber vor allem die Frage zu klären haben, wer für den Gelb-rot gesperrten Benjamin Schwarz auflaufen wird. Erster Kandidat dürfte Charles Elie Laprevotte sein. Möglicherweise rückt Abdenour Amachaibou für Cihan Özkara in den offensiven Mittelfeldblock. Wenn am Donnerstag das Frühtraining vorbei und das gemeinsame Mittagessen genommen ist, dürfte das geklärt sein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3414943?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Aus für Spezialklinik: Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Nachrichten-Ticker