Fußball: 3. Liga
Carsten Gockel verlässt Preußen Münster

Münster -

Er hat eine Ära beim SC Preußen Münster geprägt. Zunächst als Spieler, danach über viele Jahre als Funktionär - Carsten Gockel nimmt Abschied vom SCP. Am Freitag wurde vor dem Heimspiel des Drittligisten gegen Holstein Kiel der Abschied des 43-Jährigen aus Münster bekanntgegeben.

Freitag, 28.10.2016, 13:10 Uhr

Fußball: 3. Liga : Carsten Gockel verlässt Preußen Münster
Carsten Gockel Foto: Jürgen Peperhowe (Archiv)

Bis vor wenigen Wochen bekleidete er das Amt des Sport-Chefs bei den Adlerträgern. Seit der kürzlich erfolgten personellen Umstrukturierung nahm Gockel , der zuvor Mitglied des Vorstands war, den Posten als Geschäftsstellenleiter ein.

In der kommenden Woche ist nach zehnjähriger Amtszeit Schluss für den 43-Jährigen, der der neuen Vereinsführung am Freitagvormittag seine Entscheidung mitteilte, den Verein verlassen zu wollen.

Für den SC Preußen wird es mit neuer Mannschaft weitergehen und ich werde mich nach den letzten intensiven Jahren ebenfalls neu erfinden müssen.

Carsten Gockel

 

Carsten Gockel verlässt den SC Preußen Münster

1/8
  • Carsten Gockel war über ein Jahrzehnt lang ein Gesicht des SC Preußens. Jetzt endet eine Ära.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Lange Zeit war Carsten Gockel auch als Spieler aktiv beim SCP. Von 1996 bis 2000, sowie von 2003 bis zum Karriereende 2006 spielte er in Münster.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Sportlicher Leiter, Interimstrainer, Sport-Vorstand und Geschäftsführer. Gockels Aufgaben beim SC Preußen Münster waren vielfältig.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Auch außerhalb des Vereins war Gockel aktiv. Hier sieht man ihn bei einem Zoobesuch mit dem ehemaligen Zoo-Direktor Jörg Adler.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Große Euphorie vor der Saison 2015/2016. Mit Trainer Ralf Loose und Co-Trainer Babacar N´Diaye ging man optimistisch in die Saison. Loose wurde allerdings während der Rückrunde entlassen. Mit dem erhofften Aufstieg wurde es nicht.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mit Nachfolger Horst Steffen hoffte Gockel endlich den richtigen Mann für den Trainerposten gefunden zu haben. Aber unter Steffen fand der SC Preußen nie richtig in die Erfolgsspur.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Carsten Gockel war oft Trainingsgast und hörte sich die Ansprachen an oder sprach selbst zur Mannschaft.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mit dem SC Preußen Münster wird er wohl immer irgendwie verbunden bleiben. Ab nächster Woche ist er aber in keiner aktiven Funktion mehr tätig.

    Foto: Wilfried Hiegemann

 

„Mit großem Respekt für diese geradlinige Entscheidung verabschieden wir Carsten Gockel und danken ihm sehr herzlich für sein großes Engagement. Sich zu diesem Zeitpunkt neu zu orientieren ist verständlich und gut entschieden. Unsere besten Wünsche für weiterhin guten Erfolg. Das Preußenherz schlägt weiter! Wir werden nun eine neue Leitungs- und Verwaltungsstruktur für den SC Preußen vorstellen, die unserer Planung und unseren Zielen entspricht. In jedem Wandel liegt eine Chance. Wir werden diese nutzen!“, kommentieren der Aufsichtsratsvorsitzende Fabian Roberg und Vereinspräsident Christoph Strässer die Veränderung.


 

Das ist die Führungsmannschaft des SCP

1/14

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4398086?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
„Erster Platz im Aussitzen von Problemen“
Die bis heute fehlende Milieuschutzsatzung sorgte für Streit im Rat. Im Mittelpunkt stand dabei vor allem das Hansa- und Hafenviertel.
Nachrichten-Ticker