Fußball: 3. Liga
Preußen-Aufsichtsrat Christoph Metzelder begehrt auf Schalke und beim DFB

Münster -

Bei Drittligist Preußen Münster ist Christoph Metzelder seit 2016 Mitglied im Aufsichtsrat. Nun wird er als neuer Sportdirektor beim FC Schalke 04 gehandelt und sogar als künftiger DFB-Präsident. Sein Amt beim SCP müsste er im Fall der Fälle aufgeben.

Dienstag, 02.04.2019, 19:00 Uhr
Christoph Metzelder (r.) mit Bruder Malte im Preußenstadion
Christoph Metzelder (r.) mit Bruder Malte im Preußenstadion Foto: Jürgen Peperhowe

 Vor einigen Wochen, als der FC Schalke 04 unter Domenico Tedesco mit Vollgas in den Abstiegskampf raste und praktisch alle Funktionen im Verein zur Disposition gestellt wurden, sprach Reiner Calmund. Und das ging ungefähr so: Wenn der Verein einen Sport­direktor sucht, dann wäre Christoph Metzelder mit seiner Fußball-Expertise, seinem Netzwerk und dem ­Profi-Hintergrund als Nationalspieler sowie Verteidiger bei Borussia Dortmund, Schalke und Real Madrid der richtige Mann dafür. Calmund und Metzelder saßen nebeneinander im Fernsehstudio und analysierten einen Bundesliga-Spieltag. Aber „Calli“ hatte den Braten gerochen.

Metzelder, der mit 18 Jahren seine Profikarriere bei Preußen Münster in der ­Regionalliga startete, ist so etwas wie ein Handlungs­reisender in Sachen Fußball. Mehr noch, er verbindet den Spitzen-Profibereich als Sky-Experte mit dem Nachwuchs. Der 38-Jährige ist Co-Trainer der U 19 beim TuS Haltern. Und Metzelder ist auch Funktionär, schließlich sitzt er seit 2016 im ­Aufsichtsrat des SC Preußen.

Schalker Sportvorstand will Sportdirektor installieren

Nur mal angenommen, Metzelder übernähme ein Amt bei S04 oder (das ­neueste Gerücht) beim DFB , dann würde er auf sein ­Mandat beim SCP verzichten müssen. Compliance-Regeln würden dann gelten.

Die „WAZ“ berichtete unlängst, dass Metzelder sich mit Schalkes neuem Sportvorstand Jochen Schneider mehrfach ausgetauscht habe. Hatte dessen Vorgänger Christian Heidel noch auf einen Sportdirektor verzichtet, will der Ex-Leipziger diesen installieren. Und Netzwerker Metzelder wäre wohl ein geeigneter Kandidat.

Verband oder Verein

„Bild“ geht noch ein paar Schritte weiter. Der 38-Jährige wäre der geeigneter Kandidat für die Wahl des DFB-Präsidenten im September. Metzelder vereint Profi­karriere und Stallgeruch bei den Amateuren – und seine Person ist skandalfrei und p ositiv besetzt. Nicht unwichtig beim DFB, wo in den vergangenen Jahren viele Eklats aufploppten – und wenig souverän gelöst wurden.

Verband oder Verein? Metzelder wird heiß gehandelt. Beim DFB könnte allerdings Philipp Lahm noch bessere Karten haben. Auf Schalke dürfte „Neuling“ Metzelder wiederum die beste Ausgangsbasis besitzen. Zudem gewann Schalke 2011 mit ihm den letzten Titel, den DFB-Pokal. Egal, welche Option Metzelder ergreift, seine Zeit im Aufsichtsrat des SCP dürfte damit enden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6514613?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Leiche in Brunnen entdeckt
Polizei ermittelt in Neuenkirchen: Leiche in Brunnen entdeckt
Nachrichten-Ticker