Fußball: 3. Liga
Preußen erhalten Lizenz und läuten in der Vorbereitung die Oranje-Wochen ein

Münster -

Die Niederlande scheinen nicht nur geografisch naheliegend zu sein, wenn der SC Preußen in die Saisonvorbereitung startet. In der Saisonvorbereitung stehen gleich zwei Tests gegen Oranje-Teams an sowie ein kurzes Trainingslager im Nachbarland. Hier die Rahmendaten.

Dienstag, 28.05.2019, 12:46 Uhr aktualisiert: 29.05.2019, 11:41 Uhr
Heracles Almelo ist gern gesehener Sparringspartner der Preußen: Schon 2011 maßen sich beide Teams – hier mit dem früheren Profi Benjamin Siegert in Aktion.
Heracles Almelo ist gern gesehener Sparringspartner der Preußen: Schon 2011 maßen sich beide Teams – hier mit dem früheren Profi Benjamin Siegert in Aktion. Foto: Jürgen Peperhowe

Während sich die 3. Liga noch sortiert und mit dem FC Ingolstadt sein 20. und letztes Mitglied begrüßen durfte, gehen in der Preußen-Geschäftsstelle bereits die Planungen für die neue Saison in die heiße Phase. Erst gab es grünes Licht vom Verband für die Drittliga-Lizenz, dann veröffentlichte der Verein seinen orange gefärbten Sommerfahrplan. Am 11. Juni will Trainer Sven Hübscher seine Schützlinge zur Leistungsdiagnostik um sich versammeln. Schlappe zwei Wochen bleiben den Spielern noch, sich in Rekordzeit zu erholen und die Akkus aufzuladen, ehe unter dem neuen Trainer die Spielzeit 2019/20 ein­geläutet wird, der nun auch offiziell nichts mehr im Wege steht.

Am Dienstag lief die Frist für die Nachbesserungen bei der Lizenzvergabe in der 3. Liga ab. Wie erwartet, erhielt der SCP die Zulassung. Zunächst bestätigte der DFB den Eingang der Dokumente und teilte dann Geschäftsführer Bernd Niewöhner mit: „Aus unserer Sicht sind die Bedingungen erfüllt. Wir werden das dem Beschwerdeausschuss mitteilen.“

Der Verband hatte beim ersten Lizenzantrag des SCP eine Deckungslücke von 850 000 Euro bei der Vermarktung beanstandet. Der SCP besserte in den folgenden Wochen und Monaten nach. Und zwar durch neu abgeschlossene Sponsorenverträge, den Transfer von Cyrill Akono zum FSV Mainz 05, Darlehen und neue Einlagen in der Kapitalgesellschaft. „Wir haben form­vollendet unsere Hausaufgaben gemacht und den DFB vollständig versorgt“, sagte Niewöhner erneut. Die in der Lizenzierung für Vermarktung angebene Summe von 4,05 Millionen Euro wurde erreicht. Im sportlichen Bereich wird der SCP mit einem Personal-Etat von rund 3,2 Millionen Euro planen. „Damit liegen wir im unteren Mittelfeld der Liga“, glaubt Niewöhner.

Das ist aber nicht das Ziel der kickenden Mitarbeiter. Für die perfekte Vor­bereitung haben sich die Preußen ein naheliegendes Motto einfallen lassen und die Oranje-Wochen ausgerufen. Ende Juni ist ein fünf­tägiges Trainingslager in den Niederlanden eingeplant, anschließend wird der Ernstfall gegen die beiden Ehrendivisionisten FC Groningen (6. Juli) und Heracles Almelo (13. Juli in Billerbeck) geprobt, bevor am 19. Juli schon das erste Punktspiel in Liga drei angepfiffen wird.

Damit bleiben die Preußen einer guten alten Tradition treu, sich die Wettkampf­härte gegen Teams aus dem Nachbarland zu holen. Unvergessen der 3:1-Erfolg gegen Ajax Amsterdam vor Jahresfrist – eine der seltenen Niederlagen, die die Amsterdamer Überflieger in einer turbulenten Spielzeit noch kassieren sollten. Auch Almelo ist ein guter alter Bekannter der Preußen. Bereits zum sechsten Mal bietet sich das Team als Sparrings­partner an. Zum ersten Vergleich kam es im Juli 2003, zuletzt trafen sich die Teams vor knapp einem Jahr ebenfalls in Billerbeck. Da endete der Test im Übrigen 2:2-Unentschieden, Tobias Warschewski und Tobias Rühle hatten die zwischenzeitliche 2:0-Führung des SCP erzielt – beide sind nun nicht mehr für Münster im Einsatz. Der bislang einzige Vergleich mit dem FC Groningen endete im November 2017 mit einer 1:4-Niederlage, das Ehrentor erzielte Sebastian Mai – ebenfalls nur noch passiver Teil der Preußen-Chronik. Vor dem niederländischen Doppelpack wird der SCP jenseits der Grenze vom 27. Juni bis zum 1. Juli ein Trainingslager beziehen. Eine mannschaftsbildende Maßnahme, die in der Vorsaison noch dem Rotstift zum Opfer gefallen war. Das genaue Ziel behalten die Preußen noch für sich.

►  Die Termine

11. Juni: Leistungsdiagnostik

12. Juni: Erste Trainings­einheit (16 Uhr)

14. Juni: Öffentliches Training im Stadion (16 Uhr)

15. Juni: Testspiel bei der Stadtauswahl Emsdetten (15 Uhr, Lange Water)

19. Juni: Testspiel bei der Stadtauswahl Dülmen (18.30 Uhr, Buldern)

26. Juni: Testspiel gegen Borussia Dortmund II (ohne Zuschauerbeteiligung)

27. Juni – 1. Juli: Trainingslager in den Niederlanden

6. Juli: Testspiel gegen den FC Groningen (Zeit und Ort noch offen)

13. Juli: Testspiel gegen Heracles Almelo (14 Uhr, ­Billerbeck)

19. – 22. Juli: Start 3. Liga

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6647219?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Wenn‘s im Nachbargarten krabbelt
Wenn sich die Eichenprozessionsspinner in Nachbars Garten angesiedelt haben, muss das hingenommen werden – der Nachbar ist schließlich nicht Schuld daran, dass die Tiere seinen Baum befallen.
Nachrichten-Ticker