Fußball: 3. Liga
Preußen Münster in Unterhaching gefordert: Kurskorrektur beim Spitzenreiter?

Münster -

Preußen Münster will vehement gegen den negativen Trend ankämpfen. Der Fußball-Drittligist gastiert am Samstag bei Spitzenreiter SpVgg. Unterhaching. Einer wird dann fehlen: Abwehrchef Ole Kittner, der gerade Vater eine kleiner Tochter geworden ist. Linn geht für den Augenblick ganz klar vor.

Freitag, 04.10.2019, 16:38 Uhr aktualisiert: 04.10.2019, 17:22 Uhr
In Unterhaching mit seinen Teamkollegen gefordert: Kapitän Julian Schauerte (links)
In Unterhaching mit seinen Teamkollegen gefordert: Kapitän Julian Schauerte (links) Foto: Jürgen Peperhowe

Eigentlich ist das eine schöne Möglichkeit für die Spieler des SC Preußen Münster , ein paar Dinge wieder geradezurücken. Seit zwei Monaten wartet der Fußball-Drittligist nun auf einen Sieg, ist auf den drittletzten Rang der Tabelle abgerutscht. Ausgerechnet jetzt geht es am Samstag um 14 Uhr zum Tabellenführer, und der heißt SpVgg. Unterhaching.

Höhenflug vs. Talfahrt: So oder so ähnlich könnte das Motto lauten. Unterhaching, sowieso schon bekannt für quicklebendigen Fußball mit vielen Talenten, kickt jetzt auch noch erfolgreich. Der Börsengang spülte Geld in die Kassen, auf Strecke will der Club in die 2. Bundesliga aufsteigen und die zweite Hausmacht in München hinter den Bayern und vor 1860 München werden.

Unterhaching ist top

Vielleicht kann sich der SCP auch hier ein Scheibe abschneiden, denn der Übergang der Preußen-Profis in eine Kapitalgesellschaft war bislang nicht von einem vergleichbaren Erfolg gekennzeichnet. Unterhaching top in allen Bereichen, Münster im Krisenmodus.

Gegner-Check:

Mit dem 0:0 in Ingolstadt sicherte die Spielvereinigung Platz eins ab. Der Lauf ist angesichts des guten und eingespielten Kaders keine Mega-Überraschung, aber Top-Favoriten waren andere, zumal das Team in der Rückserie noch in Abstiegsnot geraten war. Ein Mitwirken des Ex-Preußen Moritz Heinrich (Bänderverletzung in der Schulter) ist fraglich.

Zudem fehlen Janik Bandowski, Thomas Hagn, Marc Endres, Josef Welzmüller und Luca Marseiler. Der Kader ist sehr ausgeglichen, wie zehn Torschützen dokumentieren. Säulen sind Keeper Nico Mantl, Christoph Greger und Alexander Winkler in der Abwehr, Dominik Stahl und Lucas Hufnagel im Mittelfeld sowie die Angreifer Dominik Stroh-Engel und Felix Schröter.

Schon seit 2012 ist Claus Schromm im Verein, seit März 2015 Chef der Profis. Der 50-Jährige erlebt derzeit seine beste Phase. Er steht für laufintensiven, aber auch technisch hochwertigen Fußball, ist im Verein eine unumstrittene Institution. Seit Juli ist der Club an der Börse – nach dem BVB erst der zweite deutsche Club. 8 Millionen Euro sollen dabei generiert werden. Im Zuge dessen will Haching bis 2022 in die 2. Liga.

...

Preußen-Coach Sven Hübscher jedenfalls hat die aktuell größte Baustelle in seinem Team markiert. 3, 2, 4 – neun Gegentore kassierte Münster in den letzten drei Partien, das 1:4 gegen Bayern München II war dabei ein defensives Desaster. „Ich hätte gegen Bayern zur Pause mehr als zwei Spieler wechseln können, mir fielen zehn oder elf ein“, ließ Hübscher mit einem Anflug von Sarkasmus den letzten Auftritt Revüe passieren.

Und: „Drei, zwei und vier Gegentore sind einfach zu viel. Das müssen wir reduzieren.“ Mehr gewonnene Zweikämpfe, eine höhere Intensität, mehr Konstanz sind Stichworte für Hübscher. Wie schon in Halle erwartet der Übungsleiter der Adlerträger „eine Reaktion“.

SCP am Scheideweg

Um besser dazustehen als gegen die Bayern, verlangt es nicht viel von den Preußen. „Alles Mist“, hatte Hübscher diesen Auftritt beschrieben, dementsprechend war auch mehr Zug in der Trainingswoche. Sein SCP steht am Scheidweg, das Team muss den Beweis von einer gewissen Klasse, die für die 3. Liga genügt, antreten. In Unterhaching besteht die Chance zur Wiedergutmachung.

In München ist Wiesn-Zeit, aber natürlich nicht für die Preußen, die am Freitag von Dortmund nach München fliegen und am Samstag schnurstracks mit dem Bus gen Westfalen zurückkehren werden. Mit Lucas Cueto, Marcel Hoffmeier und Torwart Marian Prinz fallen drei Kadermitglieder verletzungsbedingt aus. Ole Kittner fehlt aus privaten Gründen, er wurde am Tag der deutschen Einheit Vater eine Mädchens, der kleinen Linn. Alle anderen kämpfen mehr oder weniger um einen Platz in der Startelf oder zumindest im 18-köpfigen Spieltags-Aufgebot.

Dadashov berufen

Rufat Dadashov (28) wurde zur Nationalelf von Aserbaidschan für die Länderspiele in Bahrain (9. Oktober) und in Ungarn (13. Oktober) als EM-Qualifikationsspiel der Gruppe E eingeladen. Aserbaidschan ist nach fünf Partien in der Gruppe mit Kroatien, Ungarn, Slowakei und Wales sieglos. In den letzten drei Länderspielen kam Dada­shov nicht zum Einsatz, bislang stehen 22 Partien (4 Tore) für ihn zu Buche.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6978654?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Großstädte halten an Böllerverbotszonen zu Silvester fest
Das alljährliche Silvester-Feuerwerk in Düsseldorf.
Nachrichten-Ticker