Fußball: 3. Liga
Ehemaliger Preußen-Trainer Antwerpen hat seinen neuen Job

Münster -

Einige bekannte Gesichter trifft Marco Antwerpen bei seinem neuen Arbeitgeber wieder. Sportchef Peter Vollmann holte den ehemaligen Trainer von Preußen Münster zu Eintracht Braunschweig. Genau wie zuvor die Spieler Danilo Wiebe und Martin Kobylanski.

Montag, 18.11.2019, 16:48 Uhr aktualisiert: 18.11.2019, 17:36 Uhr
Am Samstag steht Marco Antwerpen wieder in Liga drei an der Seitenlinie, aus dem Adler wird dann ein Löwe.
Am Samstag steht Marco Antwerpen wieder in Liga drei an der Seitenlinie, aus dem Adler wird dann ein Löwe. Foto: Jürgen Peperhowe

Vorerst nicht mit an Bord ist Kurtulus Öztürk, der als Co-Trainer sowohl in Münster als auch zuvor beim Regionalligisten Viktoria Köln an Antwerpens Seite war. Aktuell aber beschäftigt der Verein noch zwei Assistenten. Wie der Kontakt der Eintracht zum in Seppenrade heimischen Fußballlehrer entstand, liegt auf der Hand. Mit Peter Vollmann beschäftigen die „Löwen“ einen Sportdirektor, der den SCP selbst zweimal coachte und dabei eben auch Antwerpen unter seinen Fittichen hatte, in den vergangenen Jahren entweder als Coach (VfR Aalen) oder Experte für Magenta-TV oft an der Hammer Straße weilte.

„Marco steht für eine offensive Spielweise und verfügt über viel Erfahrung und kennt sich in der 3. Liga bestens aus“, so der Sportchef des Tabellenfünften. Rund macht die Sache, dass mit Top-Scorer Martin Kobylanski und Danilo Wiebe im Sommer zwei Spieler bereits den Weg aus Münster zu den Blau-Gelben fanden, zu denen Antwerpen einen guten Draht pflegte. „Disziplin und Akzeptanz sind mir sehr wichtig“, sagte der Coach. „Diese Stadt lebt den Fußball und da macht es einfach Spaß, die Stimmung im Stadion ist überragend.“

Flüthmanns letzter Liga-Auftritt war also das 1:1 am Montag gegen die Preußen. Dass der 37-Jährige anschließend seinen Job los sein würde, hatte sich da ganz und gar nicht abgezeichnet. Zuletzt soll es auch einen Autoritätsverlust gegeben haben, das Training sei zu lasch gewesen, der Trainer zu nervös, zu lieb, zu selten stringent. Antwerpen wird’s egal gewesen sein. Das Angebot, auf das er ein Dreivierteljahr gewartet hatte, kam aus Braunschweig.

Im Sommer, als André Schubert die Eintracht spontan Richtung Holstein Kiel verließ, fiel der Name Antwerpen bereits in der Gerüchteküche. Damals erhielt Flüthmann den Vorzug.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7075226?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker