Fußball: 3. Liga
Preußen Münster bereit für eine neue Zeitrechnung

Münster -

18 von 20 Drittligisten haben ihren 18. Spieltag bereits absolviert – für Preußen Münster und seinen neuen Trainer steht er noch bevor. Der Tabellenvorletzte muss am Montagabend in Meppen den Spieltag beschließen – und will im 14. Anlauf endlich wieder einen Sieg feiern, Nur wie und mit wem?

Sonntag, 08.12.2019, 16:08 Uhr aktualisiert: 09.12.2019, 15:45 Uhr
Richtungsweisend: Trainer-Novize Arne Barez
Richtungsweisend: Trainer-Novize Arne Barez Foto: Jürgen Peperhowe

In ihrem Drittliga-Podcast „Audio-Beweis“ ließen die Kommentatoren und Moderatoren von Magenta-TV kein gutes Haar an der Transferpolitik der Preußen , dem allgemeinen Umgang mit der Dauerkrise und der Form der Trainersuche. Der Tabellenstand (Vorletzter, acht Zähler hinter Rang 17) sowie die 13-teilige Serie ohne Sieg lassen kaum einen Widerspruch zu – allerdings ist es nicht ganz richtig, dass der Club im Sommer vor allem auf unerfahrene und allenfalls in der Regionalliga erprobte Spieler setzte. Unter Berücksichtigung der eingesetzten Profis sind gleich acht Teams im Schnitt jünger als der SCP (25,6), darunter die Top-Teams Duisburg, Halle, Ingolstadt und Unterhaching. Den Sprung aus der Viertklassigkeit wagten zwar Seref Özcan , Fridolin Wagner und Okan Erdogan, doch im Gegensatz zu denen, die in der 2. und 3. Liga erprobt sind, gehört dieses Trio nicht zu den Enttäuschungen im Team.

Wie dem auch sei – am Montag (19 Uhr) unter Flutlicht beim SV Meppen beginnt eine neue Zeitrechnung für alle. Egal wie alt, egal ob schon mal höherklassig am Ball oder nicht. Nach dem Rauswurf von Trainer Sven Hübscher gibt Interimslösung Arne Barez sein Debüt – und dürfte personell sowie vor allem taktisch an einigen Schrauben drehen. „Wir gehen an die Basics ran, müssen gerade gegen den Ball wieder Klarheit schaffen“, sagt er. In der Trainingswoche war der Schwerpunkt also schnell gefunden. „Es ist aber immer noch ein großer Schritt, dies auch auf den Platz zu bringen“, so der 41-Jährige.

Auf der Suche nach den Führungsspielern

Wer genau seine Achsenspieler oder verlängerten Arme auf dem Rasen sind, ließ er offen. „Wir haben Leute dabei, die alle unterschiedliche Rollen ausfüllen. Die einen sind Kommunikatoren, andere denken taktisch und sind damit sehr wichtig. Die Strukturen innerhalb der Mannschaft sind absolut intakt.“ Neben der Arbeit auf dem Trainingsplatz hat sich Barez auch psychologischen Aspekten gewidmet und „gruppendynamische Gespräche“ geführt.

Härtetest im Emsland

Wie erfolgreich all die Maßnahmen des Fußballlehrers, der schon unter dem geschassten Sven Hübscher phasenweise zum Trainerstab gehörte, waren, wird und muss sich im Emsland zeigen. Denn schließlich stehen die auch nicht auf Rosen gebetteten Meppener wie vor zwei Wochen Zwickau für die Art von Fußball, die in der 3. Liga gefordert ist und die die Preußen zu lange in dieser Saison vermissen ließen: Lauf- und Kampfbereitschaft sowie defensive Stabiliät. „Es geht auch darum, unsere Selbstverständlichkeit in der Rückwärtsbewegung Minute für Minute wiederzufinden, auch im Misserfolg den Blick für den Nebenmann nicht zu verlieren. Das heißt aber nicht, dass wir zwangsläufig nur hinten drin stehen“, sagt Barez. Er und alle anderen Preußen sind hoch gespannt auf den Auftritt der Preußen.SCP:Schulze Niehues – Schauerte, Kittner, Scherder, Heidemann – Wagner, Brandenburger – Özcan, Litka, Hoffmann – Schnellbacher

Liveticker aus Meppen am Montag ab 18 Uhr:

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7118307?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Nach Tod in einem Brunnen: Anklageerhebung wegen Mordes
Sohn soll eigene Mutter getötet haben: Nach Tod in einem Brunnen: Anklageerhebung wegen Mordes
Nachrichten-Ticker