Fußball: Regionalliga
Rahmenspielplan steht – sechs englische Wochen für Preußen

Münster -

Anfang September geht es wie erwartet los. Preußen Münster muss sich nach dem Abstieg in die Regionalliga neuen Bedingungen stellen. Zumindest steht jetzt schon mal der Terminplan für die kommende Saison fest.

Mittwoch, 08.07.2020, 17:40 Uhr aktualisiert: 08.07.2020, 18:00 Uhr
Sascha Hildmann könnte Preußen-Trainer bleiben.
Sascha Hildmann könnte Preußen-Trainer bleiben. Foto: Jürgen Peperhowe

Es hatte sich bereits angedeutet, jetzt ist es offiziell: Die Regionalliga West, die dem Westdeutschen Fußballverband unterliegt, startet mit Drittliga-Absteiger Preußen Münster am Wochenende vom 4. bis zum 7. September in die Spielzeit 2020/21. Damit sind wie bislang auch wieder Partien am Freitag, Samstag, Sonntag und Montag möglich.

An insgesamt 42 Spieltagen gehen die 21 Teams – der TuS Haltern hatte sich am Dienstag freiwillig in die Oberliga zurückgezogen – ins Rennen. Wegen der ungeraden Anzahl an Teams hat eine Mannschaft jeweils spielfrei. Der letzte Spieltag ist für den 5. Juni 2021 angesetzt.

Ambitioniertes Programm

Das Programm ist durchaus ambitioniert. Mehr Spieltage in einer insgesamt kürzeren Saison, dazu eine deutlich verkürzte Winterpause (21. Dezember bis 14. Januar). Das macht schon mal mindestens sechs englische Wochen – eventuelle Nachholspiele noch gar nicht eingerechnet.

Noch immer unklar ist außerdem, wie es im Westfalenpokal weitergeht. Dort wären im Idealfall auch noch bis zu sechs Partien für die Preußen zu absolvieren.

Breiter Kader benötigt

So oder so ist bei der Dichte des Spielplans und der Vielzahl von Begegnungen klar, dass der SCP einen breiten Kader benötigt, wenn er oben mitspielen will.

Am Mittwoch gab es noch keine Personalien zu vermelden. Ob sich in den nächsten Tagen etwas tut, ist noch fraglich. Auch wenn für die Schlüsselpositionen die Zeit drängt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7486177?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Nachrichten-Ticker