Fußball: Regionalliga West
Osman Atilgan wechselt von Dresden nach Münster

Münster -

Verstärkung für Preußen-Stürmer Joel Grodowski: Münsters Nummer neun bildete bislang die einsame Spitze des Regionalligisten und bekommt jetzt Geleitschutz von Osman Atilgan. Der 21-Jährige Angreifer wechselt von Dynamo Dresden an die Hammer Straße nach Münster.

Mittwoch, 23.09.2020, 16:20 Uhr aktualisiert: 23.09.2020, 17:23 Uhr
Sportdirektor Peter Niemeyer (l.) und Nuezugang Osman Atilgan.
Sportdirektor Peter Niemeyer (l.) und Nuezugang Osman Atilgan.

Am Mittwochnachmittag stand der neue Mann kurz im Mittelpunkt und posierte für das Vorstellungsfoto zumindest schon einmal im Freizeitshirt der Preußen – für den ersten Auftritt im „echten“ Adler-Trikot am gleichen Abend war die Zeit dann aber doch zu knapp. Dafür dürfte Osman Atilgan aber spätestens beim nächsten Liga-Auftritt am 3. Oktober bei der Zweitvertretung des 1. FC Köln im Spieltagskader des SC Preußen Münster auftauchen. Der 21-jährige Rechtsaußen wechselt vom Zweitligaabsteiger Dynamo Dresden an die Hammer Straße.

„Osman ist ein sehr talentierter Spieler, der seine Qualitäten schon auf hohem Niveau unter Beweis stellen konnte“, freut sich Sportdirektor Peter Niemeyer auf einen Spieler, der in der Offensive verschiedene Positionen besetzen kann und damit das Anforderungsprofil seines neuen Arbeitgebers bestens erfüllt.

Der Kader des SC Preußen Münster in der Saison 2020/2021

1/20
  • Tor: Max Schulze Niehues

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Tor: Marko Dedovic

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Abwehr: Jannik Borgmann

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Abwehr: Okan Erdogan

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Abwehr: Lukas Frenkert

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Abwehr: Niklas Heidemann

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Abwehr: Alexander Langlitz

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Abwehr: Julian Schauerte

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Abwehr: Simon Scherder

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mittelfeld: Dennis Daube

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mittelfeld: Marcel Hoffmeier

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mittelfeld: Joshua Holtby

    Foto: SCP
  • Mittelfeld: Dominik Klann

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mittelfeld: Naod Mekonnen

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mittelfeld: Gianluca Przondziono

    Foto: SCP
  • Angriff: Jules Schwadorf

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Angriff: Joel Grodowski

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Angriff: Justin Möbius

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Angriff: Nicolai Remberg

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Angriff: Osman Atilgan

    Foto: Picasa

Der im niedersächsischen Nordenham geborene Atilgan wurde beim JFV Nordwest ausgebildet, spielte dort an der Seite von seinem neuen Mannschaftskollegen Okan Erdogan. Nach 26 Partien in der A-Junioren-Bundesliga für den JFV zog es ihn im Alter von 17 Jahren ins Nachwuchsleistungszentrum der SG Dynamo. In Dresden bestritt er zehn Zweitliga-Spiele und erzielte dabei ein Tor. In der Saison 2019/20 war er an den Drittligisten Hansa Rostock ausgeliehen. Dort reichte es für einen 90-Minuten-Einsatz gegen die Preußen (1:0) und einen weiteren Kurzauftritt, ehe eine Schambeinentzündung das Leihgeschäft vorzeitig wieder beendete. In Dresden kam er anschließend nicht mehr zum Einsatz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7598453?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Nachrichten-Ticker