Interview mit Preußen-Sportchef Peter Niemeyer
„In der Liga einrichten? Niemals!“

Münster -

Ein knappes halbes Jahr ist Peter Niemeyer nun im Amt als Sportchef des SC Preußen Münster. Der Ex-Profi hat mit Trainer Sascha Hildmann nach dem Abstieg aus der 3. Liga den ersten Schritt der sportlichen Konsolidierung geschafft, der SCP findet sich im oberen Tabellendrittel wieder. Im Interview spricht Niemeyer über seine Pläne für die nächste Saison. Von Ansgar Griebel, Thomas Rellmann und Alexander Heflik
Donnerstag, 24.12.2020, 10:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 24.12.2020, 10:00 Uhr
Nah an der Mannschaft: Peter Niemeyer (r.) mit Keeper Max Schulze Niehues
Nah an der Mannschaft: Peter Niemeyer (r.) mit Keeper Max Schulze Niehues Foto: Jürgen Peperhowe

Es ließ sich kaum vermeiden, die Spielzeit nach dem Abstieg in die Regionalliga zur Übergangs­saison zu machen. Sportchef Peter Niemeyer möchte im Sommer aber die große Zurückhaltung ablegen und angreifen, wie er im Interview schildert. Was der 36-Jährige in seinem ersten Halbjahr als Verantwort­licher gelernt hat, schildert er außerdem im Interview.

Steht der SCP genau da, wo er hingehört?

Niemeyer: Ja. Auf Platz drei sehe ich uns am Ende aber schon, das muss das Ziel sein. Pech? Eigentlich auf Augenhöhe? Nein. Essen und Dortmund II sind wesentlich konstanter. Auch wenn es uns sicher gutgetan hätte, wenn bei uns alle fit gewesen wären.

Ist es auch für Sie auffällig, wie viele Verletzte es unter den Neuen gab?

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7738204?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7738204?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Nachrichten-Ticker