Fußball: Regionalliga
Testspiel in Duisburg bringt Preußen Wiedersehen mit Dotchev

Münster -

Das erhoffte Testspiel kommt zustande. Am Sonntag tritt Preußen Münster beim Drittligisten MSV Duisburg an. Dabei kommt es zum Wiedersehen mit dem Trainer, der den Club 2013 beinahe in die 2. Liga geführt hätte. Nun wurde er bei Viktoria Köln beurlaubt – und kam sofort danach bei den Zebras unter.

Freitag, 19.02.2021, 15:30 Uhr aktualisiert: 19.02.2021, 17:52 Uhr
Das sieht grün aus: Das Preußenstadion dürfte am 27. Februar für das Heimspiel gegen den 1. FC Köln II bespielbar sein.
Das sieht grün aus: Das Preußenstadion dürfte am 27. Februar für das Heimspiel gegen den 1. FC Köln II bespielbar sein. Foto: SCP

Am Sonntag läutet der SC Preußen Münster das ein, was Profi-Teams im Fußball aktuell als Normalität beschreiben. Der Regionalligist trifft in einem Testkick auf den MSV Duisburg , die Partie wird auf einem Rasenplatz ausgetragen, die Anstoßzeit ist geheim, Zuschauer sind nicht erlaubt – ein Geistertestspiel. Was nicht nur für die Adlerträger, sondern auch für die Zebras deutlich besser ist als Inaktivität.

„Wir wollen schnell den Rhythmus finden, defensiv Stabilität zeigen, Zweikämpfe gewinnen, und die Spieler sollen wieder ein Gefühl für den Partner bekommen“, sagt Trainer Sascha Hildmann . Letztgenanntes Thema ist natürlich nicht eine Art von Parship oder Kontaktbörse, sondern der Versuch, dass die Preußen-Akteure wieder ein gemeinsames Spielverständnis entwickeln sollen. Hildmann kann dabei aus dem Vollen schöpfen, keiner ist verletzt, 24 Feldspieler und drei Torleute waren ab Donnerstag wieder unter freiem Himmel im Teamtraining. „18 bis 20 Mann fahren mit nach Duisburg“, sagt Hildmann und kündigt Härtefälle an. Das müssten die Daheimgebliebenen wegstecken, das sei Profifußball, fügt er an.

Duisburg wird bereits am Samstag das Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching in der 3. Liga absolvieren. Für den Ex-Preußen Pavel Dotchev ist es die Premiere auf der MSV-Trainerbank. Er übernahm vom glücklosen Gino Lettieri beim Viertletzten, drei Punkte beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer, ein Job für Dotchev also ...

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7828533?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Nachrichten-Ticker