Auch Königs soll bleiben
SC Preußen will Bischoff, Hergesell und Kirsch weiter halten

Münster -

Preußen Münster will Mittelfeld-Regisseur Amaury Bischoff und Stürmer Marco Königs langfristig an den Fußball-Drittligisten bündeln. Das bestätigte Sportvorstand Carsten Gockel. Mit beiden Spielern wurden bereits Gespräche geführt. Der Vertrag von Angreifer Königs läuft am Saisonende auf, Bischoff ist bei 2014 an den SCP gebunden. Für Linksverteidiger Fabian Hergesell liegt bereits ein unterschriftsreifes Angebot vor. Auch Abwehrchef Patrick Kirsch soll verlängern.

Montag, 28.01.2013, 20:01 Uhr

Trifft wie er will aktuell: Marco Königs erzielte zuletzt sechs Treffer in vier Punktpartien.
Trifft wie er will aktuell: Marco Königs erzielte zuletzt sechs Treffer in vier Punktpartien. Foto: Jürgen Peperhowe

Ohne Hektik wollen die Offiziellen mit Bischoff Einigkeit erzielen. Dem Spieler, der auf einen Berater verzichtet und mit seinen Eltern die vertraglichen Dinge regelt, wurde von Vereinsseite die Wertschätzung schon gezeigt. Bischoff soll im Idealfall ein Eckpfeiler des SC Preußen in den kommenden Jahren sein. Das gegenseitige Vertrauen ist groß.

Wie Phönix aus der Asche stieg Marco Königs in den letzten Wochen empor. „Ich habe lange auf meine Chance gewartet, aber dann war ich da, als ich gebraucht wurde“, sagt er. Vor drei Tagen ist er 23 Jahre alt geworden, in drei Tagen feiert er sein einjähriges Dienstjubiläum beim SCP . Zuletzt sechs Treffer in vier Punktpartien zementierten seinen Platz in der ersten Elf. Für den Moment hat er nicht nur Dimitrij Nazarov aus dem Angriff verdrängt, sondern mit seiner sensationellen Torquote auch Matthew Taylor (11 Treffer) unter Druck gesetzt.

„Meine Ziele sind, das Maximum an Toren und Einsätzen herauszuholen“, sagt der Ex-Düsseldorfer. Auch wenn es rund läuft für ihn, so ist der Konkurrenzkampf in Münsters Offensive riesengroß. Dass er unlängst von Zweitligist FC St. Pauli kontaktiert worden sein, will er nicht kommentieren. Seine Ausgangslage für die anstehenden Vertragsgespräche aber haben sich verbessert. Königs: „ Münster ist mein erster Ansprechpartner.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1467170?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker