Das Buhlen um Nazarov
Kasachstan wird aufmerksam auf den SCP-Akteur

Münster -

Dimitrij Nazarov hat Begehrlichkeiten geweckt. Der junge Mann, geboren am 4. April 1990 im damals noch zu Russland gehörendem Krasnoarmejsk (heute Kasachstan), hat erst einmal kolossal beim SC Preußen Münster eingeschlagen. Ein Top-Transfer, er kam von Eintracht Frankfurt 2.

Freitag, 05.10.2012, 23:10 Uhr

Das Buhlen um Nazarov : Kasachstan wird aufmerksam auf den SCP-Akteur
Feiert den Derbyerfolg in Osnabrück: Dimitrij Nazarov erzielte den Treffer zum 2:0-Endstand. Foto: Jürgen Peperhowe

Berti Vogts , Trainer des Nationalelf von Aserbaidschan, ist dabei auf die Idee gekommen, Nazarov für sein Aufgebot zu nominieren. Am 16. Oktober spielt Aserbaidschan in Russland , der 22-Jährige wurde von Vogts nominiert. Als in der Sowjetunion Geborener kann Nazarov für sein Geburtsland Kasachstan , für Russland oder alle anderen Teilrepubliken eingesetzt werden. Er muss sich nur für eines entscheiden. An diesem Samstag nun erscheint eine große Story über den Preußen-Spieler und die Avancen aus Aserbaidschan im größten kasachischen Internet-Sportportal. Spätestens dann wird das kasachische Verband den Mittelfeldspieler kontaktieren. Miron Goihman, Korrespondent auch für das Fachmagazin „Kicker“, glaubt daran, dass sich Kasachstan um Nazarov zeitnah bemühen wird. Heinrich Schmidtgal wurde beispielsweise beim Regionalligisten SC Verl für Kasachstan entdeckt – und ist dort ein „kleiner“ Star. „Ich habe von Kasachstan noch nichts gehört. Mit Berti Vogts habe ich vereinbart, nach dem Saarbrücken-Spiel zu sprechen. Die Entscheidung fälle ich nach Rücksprache mit meiner Familie und dem Verein“, sagte Nazarov. Russisch spricht der 22-Jährige, Teile seiner Familie wohnen in Kasachstan, auch die Passformalitäten als Grundlage für einen Einsatz in der Nationalelf, wären nur ein Tagesgeschäft. Möglicherweise schaut Berti Vogts in die Röhre. Und Nazarov spielt am 22. März für Kasachstan – in der WM-Qualifikation gegen Deutschland.   | www.sports.kz

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1185955?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker