Fußballer des SCP haben Sommerpause beendet
Preußische Schlitzohren

Münster -

Leistungsdiagnostik und Laktattests läuten heiße Trainingsphase ein

Donnerstag, 20.06.2013, 19:06 Uhr

Blutabnahme am Ohr: Der neue Preußen-Spieler Rogier Krohne beim Laktattest am Donnerstag in der Leichtathletikhalle. Über den Tropfen Blut können die Leistungsanalysten den Grad der Ausdauerfähigkeit des Sportlers bestimmen.
Blutabnahme am Ohr: Der neue Preußen-Spieler Rogier Krohne beim Laktattest am Donnerstag in der Leichtathletikhalle. Über den Tropfen Blut können die Leistungsanalysten den Grad der Ausdauerfähigkeit des Sportlers bestimmen. Foto: Sebastian Sanders

Die Stunde der Wahrheit stand für die Akteure des SC Preußen Münster am Donnerstag in der Leichtathletik-Sporthalle am Horstmarer Landweg auf dem Programm. Leistungsdiagnostik , Laktattest hießen die Stichworte. Spätestens nach der Auswertung des Ausdauertests wird Pavel Dotchev , Trainer des Fußball-Drittligisten SC Preußen Münster, wissen, ob einer seiner Spieler geschludert hat in der Sommerpause oder die Laufpläne befolgt wurden.

„Alle Spieler sind nach den ersten Trainingstagen okay. Bei einigen der neuen Spieler spüre ich schon die neue Belastung. Ein Rogier Krohne hat bislang abends eine Trainingseinheit, jetzt wird er bei uns gleich zehn Einheiten in der ersten Woche absolvieren müssen und bestreitet noch zwei Testspiele“, sagt Dotchev. Der SCP-Coach hat Verständnis für etwaige Anpassungsprobleme, sagt aber auch gleich dazu: „Die neuen Spieler verhalten sich gut, sind sehr positiv und sehr engagiert.“ Das hört sich gut an, ist aber auch nicht anders zu erwarten in einer solche frühen Phase der Vorbereitung. Alle ziehen mit, bis auf Kevin Schöneberg, der nach einer Leisten-OP vorsichtig zurückgeführt wird an den Alltagsbetrieb beim Drittligisten.

Physiotherapeut Dennis Morschel kommt dieser Tage eine besondere Bedeutung zu. Zum einen ist er für das Aufwärmtraining und die Nachbereitung der Übungseinheiten tätig, andererseits ersetzt er auch Co-Trainer Babacar N´Diaye, der momentan in Barsinghausen die Ausbildung zum Erwerb der Trainer-B-Lizenz macht. „Babacar kommt am Freitag zurück. Deshalb ist in dieser ersten Woche auch Dennis Morschel so wichtig für unsere Arbeit“, sagt Dotchev. Als Torwarttrainer hat zudem Alexander Ogrinc die Arbeit aufgenommen. Der Mann für die drei Preußen-Schlussmänner und der Chefcoach lernen sich kennen. Dotchevs erste Bilanz: „Er ist ein positiver Typ.“

Wie auch Sportvorstand Carsten Gockel ist Dotchev mit den Transfers sehr zufrieden. Bis auf den verletzten Marcus Piossek (Innenbandverletzung) sind alle Zugänge im Training. Das Aufbauprogramm für den Ex-Osnabrücker wird noch rund zehn Tage laufen, der 23-Jährige fährt mit ins Trainingslager, vermutlich am 3. Juli beim Testspiel in Lotte wird Piossek erstmals das Preußen-Dress im Wettkampf tragen.

Ob Gaetano Manno dann ein Preuße sein wird, ist fraglich. Dem 30 Jahre alten Mittelfeldspieler soll ein Drei-Jahres-Vertrag aus Münster vorliegen, in Osnabrück ist er noch bis Sommer 2014 gebunden. Der VfL dürfte eine Ablösesumme verlangen, der SCP will keine zahlen, Manno und sein Berater sind nun gefordert – eine klassische Hängepartie.

»Das erste Testspiel in Handorf nehmen wir sehr ernst. Wir als Preußen Münster wollen mit einer konzentrierten Leistung auch Sympathie gewinnen.«

Preußen-Trainer Pavel Dotchev
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1731538?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Zwei Tote in Wohnung gefunden
"Familiendrama" in Ahaus: Zwei Tote in Wohnung gefunden
Nachrichten-Ticker