Kampschultes Konter
U 17 erlebt beim 3:2 Kontrastprogramm

münster -

Vom Pechvogel zum Helden – nur 120 Sekunden benötigte Kampschulte für das Kontrastprogramm. Erst verursachte er durch einen Ballverlust das 2:2 (77.), um postwendend durch beherzte Balleroberung die erneute Führung und den 3:2 (1:0)-Siegtreffer der U 17 des SC Preußen gegen RW Essen einzuleiten. „Dass ist nicht typisch für einen jungen Spieler. Oft lassen sie nach einem Patzer den Kopf hängen“, gab es auch von Trainer Martin Kastner Lob. Was nicht für die 80 Minuten galt: „Es war ein durchwachsenes Spiel, ein Remis wäre gerecht gewesen wäre.“

Sonntag, 22.04.2012, 20:04 Uhr

Das 0:1 (38.) verwandelten Link (49.) und Steinfeldt (67.) zwar in eine 2:1-Führung, doch dann war Kampschulte nicht auf der Höhe. Dafür aber Schlüter (79.). Preußen U 17: Toboll – Link, Sommer (41. Kampschulte), Richter, Graberg – Holtmann, Schwarzer – Hunnewinkel (61. Morzonek), Schlüter (79. Temiz), Sammerl (61. Schuster) – Steinfeld.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/708186?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Bahnsteig zu kurz für lange ICE
Zu kurz für lange ICE: Bahnsteig 4 im Hauptbahnhof
Nachrichten-Ticker