Knapp 2000 Stehplatzkarten nicht verkauft
Münster erwartet Bielefeld: Ungewohnte Ruhe vor dem Derby

Münster -

Eigentlich war es völlig ruhig im Vorfeld, keiner sagte Piep, keiner sagte Papp. Kein Ballyhoo war zu hören, keine Kampfansage, nichts. Preußen Münster gegen Arminia Bielefeld – ein Spiel wie jedes andere halt, Bielefeld wie SV Sandhausen oder VfB Stuttgart 2, halt Alltagskost in der 3. Liga? Man sollte sich nicht täuschen lassen, am Samstag um 14 Uhr ist Derbyzeit, voraussichtliche Lufttemperatur 16 Grad, aber der Rasen wird brennen, ein Härtetest für das neue Arena-Geläuf.

Freitag, 21.09.2012, 17:09 Uhr

 Knapp 2000 Stehplatzkarten nicht verkauft : Münster erwartet Bielefeld: Ungewohnte Ruhe vor dem Derby
Alte Garde im Derby vereint: Torwart Daniel Masuch und Kapitän Stefan Kühne (8). Münsters fünffacher Torschütze Amaury Bischoff (kleines Bild rechts), hier gefoult von Osnabrücks Marcus Piossek, ist einsatzbereit. Foto: Jürgen Peperhowe

Münsters Trainer Pavel Dotchev ist ein eher ruhiger Vertreter, er goss zunächst kein Öl ins Feuer. Am Freitag bei der Pressekonferenz gut 24 Stunden vor Anpfiff aber drehte er dann doch am Regler. Er verwies auf ein Interview von Bielefelds Torjäger Fabian Klos . Und zwar leise, wie es Dotchev gerne macht. Der neunfache Torschütze Klos hatte im Westfalenblatt gesagt, dass dies das Spiel des Jahres sei. Jeder Armine hätte das verinnerlicht, unabhängig davon, wie lange man für den Verein spielen würde. Und, praktisch als Bonbon und Steilvorlage für Dotchev, fügte er an: „Ich bin erst seit einem Jahr in Bielefeld. Aber ich kann jetzt schon sagen, dass ich in meinem Leben nie nach Münster wechseln würde.“ Das saß.

SCP im Pokal gegen DSC Wanne-Eickel

Kein Wochenende ohne Fußball. Der SC Preußen Münster wird am 13. Oktober (Samstag) um 15 Uhr beim Westfalenligisten DSC Wanne-Eickel antreten. Dies ist die zweite Runde im Westfalenpokal, der SCP zog viermal in den letzten fünf Spielzeiten über den Westfalenpokal in die erste Hauptrunde des DFB-Pokals ein. Der Gegner für das siegreiche Team steht mit dem Tabellenführer der Westfalenliga Staffel 2 bereits fest. Der FC Brünninghausen aus Dortmund bezwang den Oberligisten SV Schermbeck zum Auftakt und nun mit 7:0 Landesligist Lüner SV. Spieltermin: 24. November.

...

Saß das? Der Otto Normalpreuße denkt sich, dass das Klos gar nicht machen müsste, also zum SCP wechseln: Münster hat doch Torjäger Matthew Taylor. Den will der Preußen-Anhang gar nicht hergeben oder eintauschen. Und Pavel Dotchev kann, wenn er will, die Aussage als i-Punkt seiner Kabinenansprache als Handzettel verteilen. Ansonsten ist aber alles geklärt. Gut 20 Jahre nachdem Christos Orkas für Münster das 1:0 markierte und den letzten Heimsieg der Preußen über Arminias Erstvertretung in der Saison 1992/93 besiegelte, wollen die Gastgeber mal wieder gegen Bielefeld im eigenen Stadion gewinnen.

Interview mit SCP Coach Pavel Dotchev

Stefan Kühne wird den verletzten Dominik Schmidt (Kreuzbandriss) ersetzen. Schmidt ist Tribünengast, ehe er in der kommenden Woche in Augsburg operiert wird. Addy-Waku Menga dürfte erstmals im Kader stehen. Dotchev: „Es gibt keine Überraschungen, keine Experimente.“ Münster wie auch Bielefeld haben erst eine Punktpartie verloren, allerdings gibt es einen nuancenreichen Vorteil für die Arminia, die das Westfalenpokalfinale (2:0) gegen den SCP im Juli gewonnen hatte. „Es war ein gutes Spiel von uns, aber Bielefeld war stärker in den Zweikämpfen und insgesamt aggressiver. Diese Niederlage tat mir schon weh, ich habe sie nicht vergessen“, erklärte Dotchev. Fehlende Aggressivität wird das Letzte sein, was in diesem 43. Derby seit 1946 fehlen wird.

► Am Freitag in den Mittagsstunden waren noch knapp 2000 Stehplatzkarten zu haben. Die Kassenhäuschen öffnen am Spieltag.

► Münster: Masuch – Schöneberg, Kirsch, Kühne, Hergesell – Siegert, Truckenbrod, Bischoff, Grote – Nazarov, Taylor.

Holen Sie sich denTicker auf Ihr Handy!

www.wn.de/scp

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1162311?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Ex-Parteisprecher machen Grünen-Fraktion Druck
Die stillgelegte Baustelle am Hansaring: Die fast fertige Tiefgarage ist punktgenau beschwert worden, um ein Auftreiben des Baus durch das Grundwasser zu vermeiden, wie es vonseiten der Bauherren heißt.
Nachrichten-Ticker