Kühlschrank statt spanischer Treppe
Preußen trainieren auf Schnee - nächster Testspieler wird erwartet

Münster - Leise rieselt der Schnee auf das Preußen-Stadion, eine weiße Decke legt sich sanft über die Trainingsplätze, es herrscht allenthalben eine friedvolle Stimmung beim Fußball-Drittligisten an der Hammer Straße. Sportvorstand Carsten Gockel sah am Dienstag keinerlei Grund, diese Idylle durch spektakuläre Personal-Nachrichten zu stören: „Wir haben nichts zu vermelden.“

Mittwoch, 16.01.2013, 15:01 Uhr

Kühlschrank statt spanischer Treppe : Preußen trainieren auf Schnee - nächster Testspieler wird erwartet
Am Ball: Testspieler Sehar Fejzuhali Foto: Jürgen Peperhowe

Trainer Pavel Dotchev hat für den Mittwochmorgen zum Training gebeten, es wird die erste Einheit nach dem Trainingslager in Estepona sein. Das Personal ist das gleiche, die Temperaturen könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch den Temperatursturz von 25 Grad will Dotchev durch reichlich Bewegung ausgleichen.

Ab sofort sind alle Bemühungen auf den Neustart am 26. Januar in Rostock fokussiert. Ob dann ein neuer Name auf dem Spielberichtsbogen steht, ist nach wie vor offen, keinesfalls jedoch, so Gockel , ausgeschlossen. Der letzte Gastspieler, Murat Bildirici , beschäftigt die sportliche Leitung weiterhin. Der 19-Jährige, der zuletzt vom VfL Wolfsburg an den türkischen Erstligisten Kayserispor ausgeliehen war, hat in Spanien überzeugt und dürfte das gerne auch in Münster tun, wenn die Gespräche entsprechend und zu aller Zufriedenheit geführt werden. „Das kann nicht so eben nebenbei erledigt werden“, erläutert Gockel. „Murat ist beim VfL Wolfsburg unter Vertrag. Die Modalitäten müssen sorgfältig geklärt werden.“

Wird Bildirici also ein Preuße? Vielleicht. Allemal gefiel auch Dotchev der erste Eindruck des technisch versierten und antrittsschnellen Spielers. Doch der Trainer stellte auch fest, dass es dem jungen Linksaußen, der in der Türkei fast ein halbes Jahr lang ein Reservisten-Dasein fristete, an Frische und Matchpraxis mangelte. „Man merkt, dass ihm die Spiele fehlen.“ Allemal könnte Bildirici ein Mann für die Zukunft sein – in der Gegenwart wird noch nach einer Verstärkung gesucht, wobei weiterhin gilt: alles kann, nichts muss.

Trainingsgäste

In der Winterpause hatten sich mit Savio Nsrenko, Burak Kaplan, Davis Curiale, Riley O‘Neill, Murat Bildirici und Sehar Fejzuhali sechs Gastspieler im Training vorgestellt. Letzerer ist noch im Probeeinsatz, der Wolfsburger Bildirici ist noch im Gespräch. Der SC Preußen hat keinen Grund zur Hektik. Noch sind die Transfertore geöffnet – und sollte sie niemand durchschreiten, dann bliebe immer noch der funktionierende Kader, der im Kalenderjahr seine Wettbewerbsfähigkeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt hatte.

...

Auch in den kommenden Tagen dürften also Trainingsgäste ihre Visitenkarten abgeben. Wer, wann und wie, das hält Carsten Gockel wohlweislich unter der weißen Decke. „Die Erfahrung lehrt, dass man darüber erst sprechen sollte, wenn die Spieler auch umgezogen auf dem Platz stehen.“

Bislang weist die Handelsbilanz der Preußen also nur die Abgänge von Dennis Dowidat (Mönchengladbach) und Tommy Grupe (Rostock) aus. Julian Büscher und Marko Karamarko haben sich bei den Sportfreunden in Lotte vorgestellt. Handfeste Neuigkeiten gibt es aber auch in diesen Fällen (noch) nicht. „Lotte hat sich bei uns noch nicht gemeldet“, sagt Gockel. „Ich kann nicht sagen, wie groß das Interesse da ist.“

Ansonsten hat Dotchev zum Schneetraining alle Mann an Bord. Auch die angeschlagenen Philipp Heise und Fabian Hergesell konnten ihre Blessuren kühlen. Fehlen wird allerdings Max Schulze Niehues. Der zweite Mann hinter der unumstrittenen Nummer eins im Preußen-Tor, Daniel Masuch, hatte in einer der ersten Trainingseinheiten unter spanischer Sonne schmerzhaften Kontakt mit dem Torpfosten und fällt aus. Für ihn wird bis auf weiteres Hannes Frerichs aus dem A-Jugend-Bundesliga-Team mit zur Trainingsgruppe gehören.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1425013?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker