Nach Kara folgt nun Köz
Fußball: Drittligist leiht Abwehrspieler von Dynamo Dresden bis zum Saisonende aus

Münster -

Wenn am Donnerstag das Transferfenster im deutschen Fußball wieder geschlossen wird, hat der SC Preußen noch einmal zugelangt. Vier Abgängen stehen die Zugänge von Mehmet Kara (Genclerbirgili Ankara/Vertrag bis 2015) sowie Cüneyt Köz (Dynamo Dresden/Ausleihgeschäft bis Sommer 2013) gegenüber.

Mittwoch, 30.01.2013, 20:01 Uhr

Nach Kara folgt nun Köz : Fußball: Drittligist leiht Abwehrspieler von Dynamo Dresden bis zum Saisonende aus
Wird ein Preuße: Cüneyt Köz wird von Dynamo Dresden bis zum Saisonende ausgeliehen. Foto: imago

Insgesamt befindet sich der Fußball-Drittligist in einer aktuell schwierigen Situation, es darf in Sachen Verletzungen nichts mehr passieren. Kevin Schöneberg (Schambeinreizung) fällt gegen den SV Wehen Wiesbaden und vermutlich auch in Heidenheim aus. Gleiches gilt für den Rot-gesperrten Patrick Kirsch . Zudem waren in der Wochenmitte Dimitrij Nazarov (Hüftbeuger) und Benjamin Siegert (Oberschenkel) angeschlagen.

Kurzfristig erreicht Trainer Pavel Dotchev das Sollziel von zwei Winterzugängen. Münster hat sich um die Dienste von Cüneyt Köz bemüht. Der 20 Jahre alte Rechtsverteidiger wurde bei Zweitligist Dynamo Dresden von Trainer Peter Pacult aussortiert. Der gebürtige Bayer hatte sich das anders vorgestellt. Immerhin kam er im Sommer von Bayern München nach Dresden , neun Drittliga-Einsätze als A-Junior und 31 Partien in der Regionalliga Süd versprachen Potenzial.

Von 2008 bis 2011 hatte der Abwehrspieler die B- und A-Jugend beim Deutschen Rekordmeister durchlaufen. Bei den Bayern löste er seinen bis 2013 laufenden Senioren-Vertrag vorzeitig auf, in Dresden ist er bis Sommer 2014 gebunden. Ein Ausleihgeschäft bis zum Sommer ist nach dem Geschmack von Dynamo und den Preußen. „Wir hatten eine klare Profilanforderung, in dieses passt Köz, weil er gut ausgebildet ist, schon ein gewisses Niveau erreicht hat und über einen guten Charakter verfügt“, erklärte Sportvorstand Carsten Gockel.

Das letzte Testat über die Leistungsfähigkeit und „klaren Kopf“ von Köz holten sich die Preußen bei Hermann Gerland. Der Co-Trainer von Bayern München hatte den 20-Jährigen unter den Fittichen. Bereits jetzt werfen die Nachbarschaftsduelle gegen den VfL Osnabrück (2. März) im Preußenstadion sowie eine Woche später bei Arminia Bielefeld (9. März) ihre Schatten voraus. Der offizielle Vorverkauf startet für beide Partien am 13. Februar. In der Geschäftsstelle können Vereinsmitglieder (5. bis 12. Februar) von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch machen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1471439?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Aus für Spezialklinik: Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Nachrichten-Ticker