Preußen Münster
Stadion wird saniert: 900.000 Euro bis 2014

Münster -

Mit den Stimmen von CDU, SPD und FDP hat der Rat der Stadt Münster am Mittwochabend beschlossen, 900 000 Euro bis 2014 für die Sanierung des Preußen-Stadions auszugeben und zwecks Durchführung der Arbeiten einen Bauherrenvertrag mit dem SC Preußen abzuschließen. Sollte der Verein durch geschickten Einsatz der Mittel, Steuervorteile und Sponsoringleistungen Gelder aus diesem 900 000-Euro-Topf überbehalten, darf der Rest verwandt werden, um Vorbereitungen für den Einbau einer Rasenheizung zu treffen.

Donnerstag, 10.05.2012, 08:05 Uhr

Preußen Münster : Stadion wird saniert: 900.000 Euro bis 2014
Das Preußenstadion an der Hammer Straße in Münster. Foto: Oliver Werner

UWG und ÖDP enthielten sich der Stimme, Grüne, Linke und Piraten votierten dagegen, weil sie den Vorgang als eine unzulässige Förderung des Profisports bewerteten. In einer rechtlichen Stellungnahme der Stadt, die in der Ratssitzung vorgelegt wurde, hingegen hieß es, dass das Vorgehen nicht zu beanstanden sei, weil der Ermessensspielraum der Stadt als Stadion-Eigentümerin in dieser Frage sehr weit sei.

Carsten Gockel vom Preußen-Vorstand sprach nach der Sitzung von einem „Minimal-Ansatz“, der jetzt gewährleistet sei. Die Erneuerung des Rasens sowie die Vorinstallationen für die Rasenheizung könnten jetzt in Spielpause erfolgen, wenn auch „unter Zeitdruck“. Um einen kleinen Puffer zu haben, gehe der Verein mit einem Auswärtsspiel in die neue Saison.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/733612?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Ahlenerin mit 111 Jahren als Komparsin am Set
Das Filmteam hat die 111-jährige Hazno Dülek, hier mit Urenkelin Sarah (6), ins Herz geschlossen. Erkan Acar, Neil Dülek, Alexander Schubert, Sükrü Dülek, Bjarne Mädel, Adrian Topol und Alexander von Glenck (v.l.) begleiten sie durch die kurze Szene am Marktplatz.
Nachrichten-Ticker