Preußen Münster verpatzt Generalprobe
Viel Arbeit bis Erfurt

Münster - Der Doppeltest gegen die Sportfreunde aus Lotte (0:0) und Siegen (0:2) brachte bei den Preußen die Schattenseite ans Licht, die bei den drei Testsiegen unter spanischer Sonne noch ausgeblendet werden konnten.

Sonntag, 19.01.2014, 18:03 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 18.01.2014, 15:57 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 19.01.2014, 18:03 Uhr
Preußen Münster verpatzt Generalprobe : Viel Arbeit bis Erfurt
SC Preußen Münster - Sportfreunde Siegen. Matthew Taylor gegen TW Yannik Dauth und Serkan Dalman. Foto: Jürgen Peperhowe

Die gute Nachricht vorweg: Die Generalprobe ist gründlich misslungen und die Punktspielpremiere im Jahr 2014 am kommenden Samstag in Erfurt kann für Preußen Münster nur besser werden. Die schlechte Nachricht: In den nächsten sechs Tagen wartet noch viel Arbeit auf Ralf Loose und sein Team. Beim Doppeltest gegen die Sportfreunde aus Lotte und Siegen reichte es am Freitag noch zu einem 0:0 in Lotte, am Samstag sahen 653 Zuschauer im Preußenstadion eine 0:2 (0:1)-Schlappe gegen Siegen. Dass die Mannschaft es besser kann, hatte sie in den vorhergegangenen Vorbereitungsspielen gezeigt. Was das alles Wert war, wird sich in Erfurt zeigen.

Einen vergleichbaren Versuchsaufbau gibt es sonst nur beim Cricket. Auch da wird ein Spiel schon mal über mehrere Tage gestreckt. Preußen-Trainer Ralf Loose schickte am Freitag in Lotte die eine Hälfte seines Kaders auf das Feld, am Samstag durfte im Preußenstadion gegen Siegen die zweite Hälfte ran. Wobei die Ordnungszahlen eins und zwei, das betonte Loose nach dem Doppeleinsatz gegen die Sportfreunde aus Lotte und Siegen, keine qualitative Wertung bedeuteten. Sicher werden zum Punktspielauftakt gegen Erfurt am kommenden Samstag die beiden Testformationen noch einmal kräftig durchgemischt. Aus der Siegen-Elf dürfte allerdings das Kernstück der Preußenabwehr gesetzt sein. Daniel Masuch steht im Tor, vor ihm sichern Simon Scherder und Neuzugang Marco Pischorn ab, obwohl das alles am Samstag nicht immer überzeugend wirkte. Weil sich aber Patrick Kirsch am Freitag in Lotte erneut am Oberschenkel verletzt hatte und Dominik Schmidt am kommenden Samstag seine Gelbsperre absitzt, dürfte die Innenverteidigung gesetzt sein. Ansonsten ist vieles offen beim SCP, bis auf Kirsch und Dennis Grote sind alle fit und einsatzbereit. Julian Riedel litt am Wochenende an einer Virus-Infektion, sollte aber rechtzeitig wieder fit sein.

Preußen Münster verpatzt Generalprobe

1/8
  • SC Preußen Münster - Sportfreunde Siegen. Mark Zeh gegen Matthew Taylor.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • SC Preußen Münster - Sportfreunde Siegen. Soufien Benyamina gegen TW Yannik Dauth und Richard Weber.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • SC Preußen Münster - Sportfreunde Siegen. Matthew Taylor gegen TW Yannik Dauth, und Serkan Dalman.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • SC Preußen Münster - Sportfreunde Siegen. Marco Pischorn gegen Sinisa Veselinovic.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • SC Preußen Münster - Sportfreunde Siegen. Siegens TW Yannik Dauth klärt gegen Matthew Taylor.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • SC Preußen Münster - Sportfreunde Siegen. Mark Zeh gegen Matthew Taylor.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • SC Preußen Münster - Sportfreunde Siegen. Torjubel Siegen - mit dem Torschützen Konstantin Möllering.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • SC Preußen Münster - Sportfreunde Siegen. Marco Pischorn gegen v.l. TW Yannik Dauth, Sascha Eichmeier, Serkan Dalman, Sinisa Veselinovic und Richard Weber.

    Foto: Jürgen Peperhowe

Der belebende Konkurrenzkampf auf fast allen Positionen wurde im spanischen Estepona eingeläutet und dürfte auch die kommende Trainingswoche bestimmen. Loose hat alle Uhren auf Null gestellt, Einsatzgarantien gibt es bei den Preußen derzeit kaum bis gar nicht. Die Qualität der Bewerbungen hielt sich allerdings bei dem Abschlusstest in bescheidenen Grenzen.

Gegen Siegen warb unter anderem Neuzugang Soufian Benyamina als Sturmpartner von Matthew Taylor in eigener Sache, lange Zeit jedoch unauffällig. Auch weil die Preußen zunächst mehr mit der Selbstfindung, denn mit einem überzeugenden Spielaufbau beschäftigt waren. Folgerichtig war es Keeper Daniel Masuch, der die besten Szenen bei den Gastgebern hatte. Zwei Mal rettete Münsters unumstrittene Nummer eins gegen einschussbereite Gästestürmer, nach 20 Minuten klatschte ein Distanzschuss von Siegens Daniel Grebe an die Latte des Preußentores. Zehn Minuten später kam dann gegen den Ex-Preußen Tino Möllering jede Hlife zu spät: 1:0 für Siegen - und das hoch verdient.

Wer glaubte, dass es im zweiten Abschnitt um die Sportfreunde stiller wurde, sah sich getäuscht: Der Regionalligist suchte den Abschluss, die Preußen nach ihrer Bindung zum Spiel. Fündig wurden nur die Gäste aus Siegen, die nach 72 Minuten einen kapitalen Fehler von Daniel Masuch zum 2:0 verwerteten. André Dej brauchte das Leder nur noch ins leere Preußentor zu schieben.

Preußen Münster: Masuch - Röhe, Pischorn, Scherder, Hergesell - Piossek, Truckenbrod, Bischoff, Holt (71. Kara) - Benyamina, Taylor.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2164528?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Lewe erklärt erneute OB-Kandidatur
Viel Applaus gab es für die Ankündigung von Markus Lewe (r.), erneut als OB zu kandidieren. Links CDU-Chef Hendrik Grau.
Nachrichten-Ticker