SCP-Coach ist jetzt 47 Jahre alt
Preußen-Trainer Dotchev wünscht sich einen Sieg gegen Dortmund 2

Münster -

Nach den beiden Derbysiegen über Osnabrück und Bielefeld punktete der SC Preußen Münster auch in Aachen bei der Alemannia dreifach. Ohne Pause geht es weiter, am Samstag tritt die Reserve von Borussia Dortmund im Preußenstadion an (Anstoß: 14 Uhr).

Freitag, 28.09.2012, 20:09 Uhr

SCP-Coach ist jetzt 47 Jahre alt  : Preußen-Trainer Dotchev wünscht sich einen Sieg gegen Dortmund 2
Weiße Wand: Aachens Freistoßexperte Oguszhan Kefkir kommt mit seinem Schussversuch nicht weit. Münsters Mauer mit Amaury Bischoff (von links in wei=, Matthew Taylor, Stefan Kühne, Dimitirj Nazarov, Jens Truckenbrod und Dennis Grote steht wie eine Eins. Foto: Jürgen Peperhowe

Ein kleines Schokotörtchen mit einer Kerze stand vor Pavel Dotchev auf dem schmucklosen Tisch im Presseraum des Preußenstadions , als er am Freitag in der Mittagszeit über den letzten Stand der Dinge berichtete. Der SCP-Coach feierte Geburtstag, 47 Jahre wurde er alt. Feiern war das falsche Wort, auch erwartete er keinerlei Präsente von seiner Mannschaft beim Abschlusstraining oder beim Heimspiel am Samstag um 14 Uhr gegen Borussia Dortmund 2. „Die Mannschaft soll sich selbst beschenken mit einem Sieg. Wir trainieren ganz normal und es gibt auch keine Extras, weil ich Geburtstag habe.“ Sagte er, und blies das Kerzchen aus.

Dabei stand doch so vieles schon fest, bevor der Tabellenzweite eine letzte zackige Übungseinheit absolvierte. Zum dritten Mal in Folge wird Dotchev die gleiche Startelf benennen. Nach den Siegen über Bielefeld (4:0) und Aachen (2:1) sieht Dotchev keinen Anlass, den fantastischen Elf nicht zu vertrauen. Spannend ist das alles nicht, aber Experimente braucht es momentan nicht. Das ist auch Pech für die Reservisten, doch Dotchev sagt: „In den nächsten Wochen, wenn wir wieder richtig trainieren können und keine Spiele in der Wochenmitte anstehen, werden die Karten neu gemischt.“

Nun also kommt die „kleine Borussia“, der Aufsteiger aus Dortmund . Die Papierform sieht eine klare Rollenverteilung, wenn der Zweite das Schlusslicht erwartet. „Nur wir können verlieren. Das ist eine undankbare Aufgabe“, glaubt Dotchev. Andererseits erwartet er einen BVB, der offensiv agiert. Es könnte durchaus unterhaltsam werden, zuletzt war der Tabellenletzte am spektakulären 4:3-Sieg von Spitzenreiter Unterhaching beteiligt – als Verlierer. Dotchev warnt alle vor dem Team von Trainer David Wagner.

Als der SCP vor einigen Wochen in einem Testspiel auf die Dortmunder Erstvertretung traf, verlor Münster zum einen nach 2:0-Führung mit 2:4 gegen die Borussia. Zum anderen sagte BVB-Coach Jürgen Klopp, dass man noch eine spielstarke Zweite hätte. Dotchev, der nun 47 Jahre alte Mahner, meinte dazu: „Das habe ich nicht vergessen.“

► Münster: Masuch – Schöneberg, Kirsch, Kühne, Hergesell – Siegert, Truckenbrod, Bischoff, Grote – Nazarov, Taylor.

►Zum Liveticker:  www.wn.de/scpliveticker

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1175815?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Umweltministerin Svenja Schulze verteidigt Klimaschutz-Paket
Umweltministerin Svenja Schulze verteidigt im Gespräch mit unserer Zeitung die Beschlüsse des Klimakabinetts.
Nachrichten-Ticker