Verein reagierte auf Proteste vor Drittligaspiel
Preußen Münster lehnte Abspielen von umstrittenem Song im Stadion ab

Münster - Nach Protesten von Fans und eigener Überprüfung im Vorfeld der Drittliga-Heimpartie gegen Wehen Wiesbaden entschied sich der SC Preußen Münster, einen umstrittenen Song nicht am Spieltag im Stadion abzuspielen.

Mittwoch, 05.02.2014, 15:01 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 04.02.2014, 15:01 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 05.02.2014, 15:01 Uhr

Für viel Diskussionsstoff sorgte insbesondere am vergangenen Wochenende die Veröffentlichung eines umstrittenen Musikvideos des münsterischen Duos „SanCho P. & KetZer“, dieses wird unter anderem als gewaltverherrlichend und sexistisch kritisiert.

Der Song hatte bei einer Online-Abstimmung des Fanprojektes von Preußen Münster die meisten Stimmen erhalten und sollte daraufhin in voller Länge in einer stadiontauglichen Textversion gespielt werden. Nach vielen besorgten Reaktionen vor Anpfiff der Partie, die per Email und telefonische Hinweise beim Verein eingingen, sowie einer eigenen Kontrolle der aktuell veröffentlichten Videofassung entschied sich der SCP nach eigenen Angaben gegen das Abspielen des Liedes.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2200756?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Nachrichten-Ticker