Von 20 auf Platz eins
Fußball: Bielefelds Trainer Stefan Krämer führt die Arminia vor dem Derby in Münster an die Spitze

Münster -

Saisonende für Stefan Krämer, der Coach von Arminia Bielefeld wird in Münster sein 38. Punktspiel als verantwortlicher Trainer des Fußball-Drittligisten erleben. Vor gut einem Jahr trat er als „Nobody“ die Nachfolge von Markus von Ahlen an. Und wäre am Samstag tatsächlich Ende der Saison, eine Serie in der 3. Liga dauert 38 Spiele, dann hätte Krämer beste Chancen mit jetzt schon 65 Punkten den Aufstieg feiern zu können. Denn genau so viele aufstiegsreife Zähler wurden von der Arminia in der Ära Krämer gesammelt. Beeindruckend.

Donnerstag, 20.09.2012, 10:09 Uhr

Von 20 auf Platz eins : Fußball: Bielefelds Trainer Stefan Krämer führt die Arminia vor dem Derby in Münster an die Spitze
Bielefelder Erfolgsgarant: Arminia-Coach Stefan Krämer. Foto: imago / Oliver Schneider

„Ich bin als Letzter gestartet und jetzt Erster“. sagte er ungläbig im Interview mit der Neuen Westfälischen, ein kleines Fußballmärchen in Ostwestfalen ist das. Stefan Krämer führt diese positive Entwicklung ausschließlich auf die Leistungen des gesamten Teams zurück, und dieses Team ist riesengroß. „Trainer, Spieler, Betreuer, der Vorstand, die Gremien, die Geschäftsstellenmitarbeiter und vor allem die Fans haben ihren Anteil an diesem Aufschwung.“

Letzter Hoffnungsträger Krämer, als er in Aktion trat, war Bielefeld nach zwei direkt aufeinanderfolgenden Abstiegen aus der 1. Bundesliga und der 2. Bundesliga Letzter in der 3. Liga. Er übernahm in einer sportlichen katastrophalen Situation, wirtschaftlich war der Club praktisch mausetot. Aber es gibt Licht am Ende des Tunnels. Zwar hat die Arminia immer noch Verbindlichkeiten von insgesamt 27 Millionen Euro, aber die Rückkehr in die wirtschaftlich interessante 2. Bundesliga ist nicht ausgeschlossen.

Dabei hat Krämer gar nicht so viel ändern müssen. Das Team ist eingespielt. Stefan Salger ( 1. FC Köln 2/VfL Osnabrück) war der Top-Transfer. Marc Lorenz, der Ex-Preuße, konnte sich nach guter Vorbereitung nicht durchsetzen. Patrick Schönfeld hat ihm im linken Mittelfeld den Rang abgelaufen. Das Geheimnis des Erfolges sehen die Arminen auch in ihrem jetzt funktionierendem Trainerstab mit Krämer, Nils Haacke (Athletiktrainer), Marco Kostmann (Torwartcoach) sowie Michael Bauer . Der Co-Trainer kam vom SCP Paderborn, dort spielte er unter Trainer Roger Schmidt keine Rolle mehr. In Bielefeld geht ihm nun ein Ruf wie Donnerhall voraus, seine Gegner-Beobachtungen lobt Chefcoach Krämer in den höchsten Tönen. Bauer ist sein Top-Spion in der 3. Liga.

Und die Arminia hat Klos, Fabian Klos, die Torgarantie. Neun Spiele, neun Tore, in der Vorsaison waren es zehn nach 33 Partien. Wer Klos stoppt, bremst möglicherweise auch die Arminia. Es wartet Schwerstarbeit auf die Preußenabwehr, wenn der 1,94 Meter große Hüne ins Laufen kommt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1158630?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F216%2F
Rätselhafter Purpur-See im Kreuzviertel
Dieses Gewässer zwischen Promenade und Kleimannstraße hat sich am Wochenende vorübergehend purpur verfärbt. Das Foto machte unser Leser Tobias Knecht.
Nachrichten-Ticker