Wechsel steht bevor
Drähte glühen: Ankara und Münster sprechen über Mehmet Kara

Münster -

Die Gespräche zwischen Preußen Münster und Genclerbirgili Ankara über einen Wechsel von Mehmet Kara laufen und sind in der entscheidenden Phase angelangt. Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler vom türkischen Erstligisten hat um seine Freigabe aus dem laufenden Vertrag gebeten. Präsident Ilhan Cavcan hat für den heutigen Dienstag eine Entscheidung angekündigt.

Dienstag, 22.01.2013, 12:01 Uhr

Wechsel steht bevor : Drähte glühen: Ankara und Münster sprechen über Mehmet Kara
Bald wieder im Preußentrikot? Mehmet Kara will unbedingt wieder "zurück nach hause". Foto: Jürgen Peperhowe

Am Montag hatte der Spieler mit Ankaras Manager Cem Onuk geredet und fast schon flehentlich um eine Freigabe gebeten.In letzter Konsequenz geht es um eine Ablösesumme für Kara , dessen Vertrag bis Mitte 2015 datiert ist. Zweitligist SC Paderborn kassierte im Sommer 2012 eine Transferentschädigung von Ankara zwischen 350 000 bis 500 000 Euro. In Paderborn hatte der heute 29-Jährige eine Saison in der 2. Bundesliga (31 Einsätze/3 Tore) gespielt und seinen Marktwert in die Höhe getrieben. Münster , hier war der Mittelfeldspieler von 2007 bis 2011 angestellt, dürfte im Poker um Kara mit einer sechsstelligen Euro-Summe zur Kasse gebeten werden. Keine leichte Aufgabe für die SCP-Finanzexperten.

Zwischen Kara und dem SC Preußen herrscht zwar Einigkeit über einen Wechsel, Vertragsmodalitäten wurden aber bislang nicht geklärt. „Ich habe volles Vertrauen in die Preußen, wir werden uns einigen. Ich will zurück zu meinem Heimatverein“, hat Kara am Montag im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt. Klappt der Transfer, würde bis Samstag und dem Auswärtsspiel bei Hansa Rostock die Spielberechtigung erwirkt werden können.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1444655?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker