Reitturnier in Bösensell
Alter Herr landet ganz vorne

Bösensell -

Gutes Wetter, toller Sport, volle Hütte. Das Bösenseller Reitturnier war für Veranstalter und Teilnehmer ein Erfolg. Höhepunkt am Sonntag war das M**-Springen mit Stechen, das mit einer Überraschung endete.

Montag, 23.07.2012, 19:07 Uhr

Reitturnier in Bösensell : Alter Herr landet ganz vorne
Gewann das M**-Springen mit Laissez Faire: Anne-Monika Spallek vom RV Nottuln. Foto: Frank Vogel

Damit hatte Anne-Monika Spallek wohl selbst nicht gerechnet: Die Reiterin vom RV Nottuln hat beim Höhepunkt des Turniers in Bösensell , dem M**-Springen mit Stechen am Sonntagabend, auf Laissez Faire den Sieg davongetragen. „Ich bin richtig glücklich“, strahlte sie. „Laissez Faire ist 15 Jahre alt, ich wollte ihn eigentlich schon aufs Altenteil setzen. Aber ich glaube, er macht´s noch ein weiteres Jahr.“

Tatsächlich schaffte der Holsteiner als einziger den Parcours, den Reinhard Rölver für die 18 Starter aufgebaut hatte, sowohl im ersten Durchlauf wie auch im Stechen ohne Fehler. Und das auch noch in der schnellsten Zeit. Da staunten die drei anderen Teilnehmer am Stechen nicht schlecht. Und mussten sich bei jeweils vier Fehlerpunkten mit den folgenden Plätzen begnügen. Marcel Neugebauer vom gastgebenden Zucht-, Reit- und Fahrverein Bösensell kam mit Chateau auf Platz zwei vor Eva Deimel (St. Hubertus Wolbeck) auf Cora und Karl-Josef Kückmann (RV Roxel) auf Calume.

Platzieren konnten sich auch die beiden Bösenseller Peter Duitz auf Lancetta, der Fünfter wurde, und Charlotte Schrader, die mit Lady TC auf Platz sechs kam. Mit Curly Sue wurde sie zudem Zehnte, einen Platz hinter ihrer Vereinskollegin Stefanie Andree, die Quinto gesattelt hatte.

Reitturnier in Bösensell

1/16
  • Auch am Sonntag sahen die Besucher des Reitturniers in Bösensell wieder hochwertigen Sport. Und konnten sich am guten Wetter erfreuen.

    Foto: Frank Vogel
  • Auch am Sonntag sahen die Besucher des Reitturniers in Bösensell wieder hochwertigen Sport. Und konnten sich am guten Wetter erfreuen.

    Foto: Frank Vogel
  • Auch am Sonntag sahen die Besucher des Reitturniers in Bösensell wieder hochwertigen Sport. Und konnten sich am guten Wetter erfreuen.

    Foto: Frank Vogel
  • Auch am Sonntag sahen die Besucher des Reitturniers in Bösensell wieder hochwertigen Sport. Und konnten sich am guten Wetter erfreuen.

    Foto: Frank Vogel
  • Auch am Sonntag sahen die Besucher des Reitturniers in Bösensell wieder hochwertigen Sport. Und konnten sich am guten Wetter erfreuen.

    Foto: Frank Vogel
  • Auch am Sonntag sahen die Besucher des Reitturniers in Bösensell wieder hochwertigen Sport. Und konnten sich am guten Wetter erfreuen.

    Foto: Frank Vogel
  • Auch am Sonntag sahen die Besucher des Reitturniers in Bösensell wieder hochwertigen Sport. Und konnten sich am guten Wetter erfreuen.

    Foto: Frank Vogel
  • Auch am Sonntag sahen die Besucher des Reitturniers in Bösensell wieder hochwertigen Sport. Und konnten sich am guten Wetter erfreuen.

    Foto: Frank Vogel
  • Auch am Sonntag sahen die Besucher des Reitturniers in Bösensell wieder hochwertigen Sport. Und konnten sich am guten Wetter erfreuen.

    Foto: Frank Vogel
  • Auch am Sonntag sahen die Besucher des Reitturniers in Bösensell wieder hochwertigen Sport. Und konnten sich am guten Wetter erfreuen.

    Foto: Frank Vogel
  • Auch am Sonntag sahen die Besucher des Reitturniers in Bösensell wieder hochwertigen Sport. Und konnten sich am guten Wetter erfreuen.

    Foto: Frank Vogel
  • Auch am Sonntag sahen die Besucher des Reitturniers in Bösensell wieder hochwertigen Sport. Und konnten sich am guten Wetter erfreuen.

    Foto: Frank Vogel
  • Auch am Sonntag sahen die Besucher des Reitturniers in Bösensell wieder hochwertigen Sport. Und konnten sich am guten Wetter erfreuen.

    Foto: Frank Vogel
  • Auch am Sonntag sahen die Besucher des Reitturniers in Bösensell wieder hochwertigen Sport. Und konnten sich am guten Wetter erfreuen.

    Foto: Frank Vogel
  • Auch am Sonntag sahen die Besucher des Reitturniers in Bösensell wieder hochwertigen Sport. Und konnten sich am guten Wetter erfreuen.

    Foto: Frank Vogel
  • Auch am Sonntag sahen die Besucher des Reitturniers in Bösensell wieder hochwertigen Sport. Und konnten sich am guten Wetter erfreuen.

    Foto: Frank Vogel

Vorsitzender Werner Bußmann konnte sich am Sonntag wie schon am Samstag wieder über „tollen Sport und eine volle Hütte“ freuen. Und die vielen Gäste brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Schon vor dem abschließenden M**-Springen sahen sie mit der Pony-Springprüfung Klasse M* einen für ländliche Turniere seltenen und hochkarätigen Wettbewerb.

„Da macht sich bemerkbar, dass wir mit Werner Bußmann einen langjährigen Stützpunkttrainer haben und in Bösensell unser Herz für den Ponysport schlägt“, freute sich Geschäftsführer Jobst Breitenfeld. Er konnte Teilnehmer von weit her begrüßen: aus Aschersleben, Bremen oder – bei der Ponyspringprüfung Klasse M* mit Stechen am Samstag – aus Dallgow in Brandenburg.

Den Sieg trug Lea Ercken (Ländlicher RV Recklinghausen) mit Call me Charly davon. Julia Schulze Frenking (RV Appelhülsen) und California, die am Samstag die Pony-Springprüfung Klasse L für sich entschieden hatten, kamen auf den 2. Platz – nur 31 Hunderstel hinter der Siegerin, die am Sonntagnachmittag auch bei der Pony-Springprüfung Klasse L mit Stechen die Nase vorn gehabt hatte.

In der Pony-Springprüfung Klasse A** setzte sich mit Jana Pölling vom RV Nottuln eine heimische Reiterin gegen die Konkurrenz durch. Auf Blitzi hatte sie bei ihrem Null-Fehler-Ritt die schnellste Zeit geritten.

Am Vortag war das Paar bei der Pony-Stilspringprüfung Klasse A** auf dem dritten Platz gelandet. Den Sieg hatte in diesem Wettbewerb Lara Sakakini vom RV Bösensell auf Petit Cadeau davongetragen.

Den beiden abschließenden M-Wettbewerben am Sonntag ging noch eine in zwei Abteilungen gerittene Springprüfung Klasse L voraus. In der ersten Abteilung belegte Henrike Fröhlich vom RV Appelhülsen auf Castella hinter der Siegerin Inga Backmann (RV Hünxe) mit Elvira Platz zwei. In der zweiten Abteilung landete Wencke Austrup-Wiesner (RV Coesfeld-Lette) mit Warande Van de Dwerse Hagen und Anyway einen Doppelsieg. Lokalmatador Peter Duitz kam mit Czerni auf den 4. Rang.

Bei den Dressur-Wettbewerben gab es erste Plätze für die heimischen Reiter Katja Podeswa (RV Nottuln, Klasse L Trense) auf Rügen Malö, Katharina Schneider (RV Appelhülsen, Klasse A**) auf Romantic Feeling und Lisa Tölle (RV Havixbeck-Hohenholte, Klasse E) auf Evita.

„Dass sich das Wetter so gut entwickelt hat, war unser großes Glück“, zeigte sich Jobst Breitenfeld sehr zufrieden. „Vor allem sind wir froh, dass sich niemand verletzt hat – weder Menschen noch Tiere.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1028463?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F714994%2F1164220%2F
Nachrichten-Ticker