Reitturnier in Havixbeck: M*-Dressur
Ein Damen-Trio schlägt Ralf Bröker

Havixbeck -

Am Samstag lockte die M*-Dressur beim Havixbecker Reitturnier viele Zuschauer in die Reithalle.

Sonntag, 05.05.2013, 16:05 Uhr

Wurde in der M*-Dressur Vierter: Appelhülsens Ralf Bröker mit Ribery
Wurde in der M*-Dressur Vierter: Appelhülsens Ralf Bröker mit Ribery Foto: Heinz Schwackenberg

Mittwoch war der Tag der Springreiter beim Turnier des RV Havixbeck-Hohenholte auf der Reitanlage am Ponyhof Schulze Schleithoff. Die Anforderungen für Pferd und Reiter gingen bis an den schweren Bereich heran. Mit einem Nennungsergebnis, über das eitel Freude im Kreis des Gastgebers herrschte, das aber auch den Zeitplan zeitweise zu sprengen drohte. Gleichwohl, die Pferdeleistungsschau wurde vorbildlich ausgerichtet.

Zweiter Tag beim Reitturnier in Havixbeck

1/34
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Heinz Schwackenberg
  •  

    Foto: Johannes Oetz
  •  

    Foto: Johannes Oetz
  •  

    Foto: Johannes Oetz
  •  

    Foto: Johannes Oetz
  •  

    Foto: Johannes Oetz
  •  

    Foto: Johannes Oetz
  •  

    Foto: Johannes Oetz
  •  

    Foto: Johannes Oetz
  •  

    Foto: Johannes Oetz
  •  

    Foto: Johannes Oetz
  •  

    Foto: Johannes Oetz
  •  

    Foto: Johannes Oetz

Ähnlich das Bild am Samstag, wobei jetzt die Dressurprüfungen nach ihrem Anforderungsprofil deutlicher im Fokus der Reitsportfreunde standen. Die Tour der Amazonen und Reiter führte im Dressurviereck der Reithalle von diversen Angeboten auf A-Basis über die auf Kandare zu reitende Prüfung der Klasse L bis zu den Lektionen im mittelschweren Bereich. Und hier, in der Dressurprüfung der Klasse M*, dominierte Christiane Ulmker das 25-köpfige Starterfeld. Die Amazone des ZRFV „St. Hubertus“ Neuenkirchen stellte Eastwood mit der Wertnotensumme 685 vor. Auf den Plätzen folgten Celine Pruß (RV Mettingen) mit Flemming (WNS 678) und Johanna Klippert (ZRFV Albachten ) mit Bravissimo (674). Ralf Bröker ( RV Appelhülsen ) gelang es nicht, diesem Damentrio mit Ribery die Edelmetallränge streitig zu machen. Er reihte sich mit 656 Punkten an vierter Stelle ein. Unmittelbar gefolgt von Claire-Louise Averkorn, die gleichen Vereinsfarben vertretend. An diesem Tag allerdings nicht auf Licosto oder Condio B, mit denen die Bundeskader-Reiterin am kommenden Wochenende beim „Preis der Besten“ in Warendorf auflaufen wird. Sie und Bellini wurden in Havixbeck mit der Wertnotensumme 651 notiert.

Gleich gegenüber, auf dem Springplatz, zählte auch die überzeugende „Begleitung“ des vierbeinigen Sportpartners, wie sie von den Richtern nach Punkten testiert wurde. Auf dem Zeitplan stand die Stilprüfung der Klasse A. In der ersten von drei Abteilungen siegte Alexander Kirch (RFV Billerbeck) auf Camebridge mit der Wertnote 7.70. Silber und Bronze gingen an Lea Uekötter (ZRFV Bösensell) auf Fawela (7.50) und Dagmar Schürmann (RV Appelhülsen) auf Belan (7.40). Beste Amazone des Gastgebers war Kathrin Bussmann mit Louney. Bei glatten fünf Punkten reichte es an diesem Tag zu einer Platzierung leider nicht.

In der zweiten Abteilung lautete das Urteil der Richter für das Spitzenduo „gut und besser“. Leonie Puhe (RFV Billerbeck) kontrollierte das Starterfeld auf Iron (8.20). Ihr folgte Theresa Zölzer (RFV Roxel) mit Callista (8.00). Petra Brömmler (ZRFV Altenberge) reihte sich auf Louie le beau (7.80) an dritter Stelle ein. Pia Deipenbrock (RFV Havixbeck-Hohenholte) folgte mit Lexus O auf Rang acht (7.30).

Die dritte Abteilung der Stilprüfung der Klasse A ging an Lisa Schulte Althoff (ZRFV Albachten), die Garibaldi mit der Wertnote 8.00 vorstellte. Ein knapper Vorsprung gegenüber Veronika Niemann (RV Nottuln) und Lord Ludwig, für die 7.90 Zähler sprachen. Mit gleichem Abstand folgte Philipp Hagemann (RV Appelhülsen) auf Wednesday an dritter Stelle (7.80). Katja Hillebrand, ebenfalls beim RFV Havixbeck-Hohenholte daheim, rangierte mit Dawai Dawai auf Position 14 (7.00).

Samstag schlug schließlich die Stunde für junge Springpferde. Die Tour der Vier- bis Sechsjährigen führte ebenfalls von der Klasse A bis zur Klasse M, wobei für die Springpferdeprüfung der Klasse M* nur noch fünfjährige Springtalente zugelassen waren. Hier gelang Philipp Winkelhaus (ZRFV Albachten) die überzeugendste Vorstellung. Er begleitete Racorda an die Spitze des Feldes (8.30) und brachte Anduril W darüber hinaus auf Silberkurs (8.20). Bronze ging an Grasciano TN, der von Petra Bartholme (ZRFV Borken) vorgestellt wurde (8.00). Franz Hubert Schleithoff (RFV Havixbeck-Hohenholte) und Egon rangierten an 14. Stelle.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1643388?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F1794653%2F2169698%2F
Nachrichten-Ticker