Reiten
Milte-Sassenberg stürzt ab

Kreis Warendorf -

Eigentlich hatte es für den RFV Milte-Sassenberg Sonntag auf der Pferdeleistungsschau des RFV Oelde ein Sieg in der dritten Wertung für den Volksbanken-Springpokal werden sollen, ein Auffüllen des Punktekontos in der Mannschaftsprüfung Klasse L, mit dem er im August zum Finale in Ostbevern mit beruhigendem Vorsprung hätte antreten können. Es kam aber etwas anders.

Montag, 17.06.2013, 21:06 Uhr

Kein Problem haben Viktoria Laufkötter (RFV Milte-Sassenberg) und Chiara mit diesem Hindernis. Die beiden belegten beim L-Springen um den Springpokal Rang neun in der Einzelwertung.
Kein Problem haben Viktoria Laufkötter (RFV Milte-Sassenberg) und Chiara mit diesem Hindernis. Die beiden belegten beim L-Springen um den Springpokal Rang neun in der Einzelwertung. Foto: Penno

Eigentlich hatte es für den RFV Milte-Sassenberg Sonntag auf der Pferdeleistungsschau des RFV Oelde ein Sieg in der dritten Wertung für den Volksbanken-Springpokal werden sollen, ein Auffüllen des Punktekontos in der Mannschaftsprüfung Klasse L, mit dem er im August zum Finale in Ostbevern mit beruhigendem Vorsprung hätte antreten können. Es kam aber etwas anders. Die dritte Wertung ging an den RFV Albersloh, gefolgt vom RFV Ostbevern und den Equipen des RFV Westbevern, RFV Vornholz und RZFV Ennigerloh-Neubeckum.

Mit dem sechsten Platz in Oelde rutschten die Milter Reiter vom ersten Platz an die dritte Stelle (68 Punkte). Dafür nimmt der RFV Albersloh die führende Position in der Gesamtwertung ein (78 Punkte), während der RFV Westbevern (74 Punkte) an zweiter Stelle darauf lauert, bei nächster und letzter Gelegenheit noch auf die Überholspur zu gehen.

Bester Einzelreiter im Oelder Mannschaftsspringen war Tim Kolkmann (RFV Westbevern), der den Parcours auf Florentina strafpunktfrei nach 57.54 Sekunden verließ. Ihm folgten Steffen Eikenkötter (RV Geisterholz) mit Geneva GB (0.00/59.13) und Tanja Alfers (RFV Westbevern) mit Wilma (0.00/59.41).

Die Amazone des RFV Westbevern ist wieder einmal die beständigste Punktesammlerin in der Prüfungsserie. Sie führt das Feld in der Gesamtwertung der Einzelreiter mit 11 Minuspunkten an. Ein deutlicher Vorsprung gegenüber Henrik Finke (26) und Hubertus Große-Lümern (27), die beide der Albersloher Equipe angehören.

Springsportlicher Höhepunkt der Oelder Pferdeleistungsschau war die zu Sonntagabend mit Siegerrunde ausgeschriebene Prüfung der Klasse M*. Es siegte eine Amzone, die an diesem Ort der Konkurrenz schon oft das Nachsehen gegeben hatte. Dieses Mal setzte Ursula Frölich (RV Lippborg-Unterberg) auf Charlotte RS, die den Stechparcours mühelos bewältigte (0.00/39.66). Auf den Plätzen folgten Henrik Finke (RFV Albersloh) mit Louys (0.00/40.58) und Günther Lange (RFV Sendenhorst) mit Cheeky on Cloud (0.00/40.71).

Die Dressuren wurden Sonntag von der Ahlener Amazone Lisa-Marie Förster dominiert. Forester´s boy F führte sie dabei zunächst in der auf Kandare zu reitenden L-Dressur zum Erfolg (WN 7.60) und steigerte sich in der nachfolgenden Dressurprüfung der Klasse M* noch einmal deutlich (WN 8.20).

Bei der Dressurreiterprüfung Klasse M* landete Franziska Pellengahr-Gröblinghoff (RFV Oelde) einen Sieg auf Bonus mit glatten acht Punkten. Das Edelmetall ging im Übrigen an Jutta Sieg (RFV Drensteinfurt) auf Danny Royal (WN 7.20) und Diana Harhoff (RFV Alverskirchen-Everswinkel) auf Don Florino (WN 7.10).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1724471?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F1794653%2F1825082%2F
Polizei Münster erwartet mehrere Tausend Demonstranten
Protest gegen AfD-Empfang: Polizei Münster erwartet mehrere Tausend Demonstranten
Nachrichten-Ticker