Pferdeleistungsschau in Milte
Top-Ereignis im Kreisreiterverband

Milte -

Es war das Top-Ereignis im Kreisreiterverband Warendorf. Und so bleibt es auch. Donnerstag bis Sonntag lädt der RFV Milte-Sassenberg zu seiner Pferdeleistungsschau ein, die er auf der Reitanlage am Hof Schmiehusen ausrichtet. Neu ist, dass bereits der Donnerstag in das Reitsportgeschehen mit eingebunden werden musste.

Mittwoch, 19.06.2013, 17:06 Uhr

Heimspiel für Michael Pfisterer vom RFV Milte-Sassenberg, deren Turnier heute in Milte beginnt
Heimspiel für Michael Pfisterer vom RFV Milte-Sassenberg, deren Turnier heute in Milte beginnt Foto: René Penno

Es war das Top-Ereignis im Kreisreiterverband Warendorf . Und so bleibt es auch. Donnerstag bis Sonntag lädt der RFV Milte-Sassenberg zu seiner Pferdeleistungsschau ein, die er auf der Reitanlage am Hof Schmiehusen ausrichtet. Neu ist, dass bereits der Donnerstag in das Reitsportgeschehen mit eingebunden werden musste. Dies ist den geschlossenen Prüfungen geschuldet, die den Amateurreitern eine Chance geben, ohne konkurrierende Berufsreiter auf Schleifchenjagd gehen zu können. Gerade diese Prüfungen wurden in besonderer Weise angenommen.

Auf der Zeittafel stehen 55 Prüfungen, die in den Springen bis zur Klasse M** und bei den Dressuren bis zu Klasse S* gehen. Nach Jahren der Abstinenz tauchen Samstagnachmittag auch wieder Geländeprüfungen auf, zwei an der Zahl. Hierfür haben die Mitglieder des RFV Milte-Sassenberg neben dem Turnierplatz eigens eine Geländewiese hergerichtet. Die Reitanlage steht im besten Lack. Aktive, Züchter und Gäste können also Reitsport pur über vier Tage in ganzer Brandbreite unter besten Bedingungen in vollen Zügen genießen.

2.600 Nennungen sind bisher eingegangen. Die Hälfte hiervon in der Stunde vor allgemeinem Nennungsschluss. Da hat die Meldestelle schon ein wenig Kopf gestanden. Das Ende der „Fahnenstange“ ist allerdings noch nicht erreicht. Nach dem Zeitplan sind für einen Teil der Prüfungen Nachnennungen ausdrücklich zugelassen. Eitel Freude herrscht im Kreis der Milter Reiter, dass Like a Diamond NRW dabei sein wird, Siegerhengst der NRW-Hauptkörung in November 2012.

Das lenkt den Blick auf die Championate der Kreiszüchtervereinigung Warendorf, mit denen das Turniergeschehen am Hof Schmiehusen Donnerstag eröffnet wird. Ausgeschrieben wurden zu diesem Zweck zwei Reitpferdeprüfungen, in denen sich die Drei- und die Vierjährigen getrennt voneinander vorstellen.

Milte ist Austragungsort von zwei Prüfungsserien. Hier geht der Wettstreit um den Dressurpokal der Sparkassen in die dritte Runde. Das geschieht Sonntag auf dem Dressurplatz I, beginnend 10 Uhr in zwei Gängen, zunächst in der auf Trense zu reitenden Dressurprüfung Klasse L, der die Kandaren-Prüfung auf gleichem Niveau zwei Stunden später folgt.

Nach dem Stand von zwei Prüfungen führt der RFV Alverskirchen-Everswinkel die Gesamtwertung mit 54 Punkten an. Es folgen der RFV Vornholz (52), der RFV Ostbevern und der RFV „Gustav Rau“ Westbevern, die sich mit jeweils 46 Punkten den dritten Platz teilen, Albersloh (38), Oelde (36) und die Equipe des RFV Milte-Sassenberg, die mit 26 Zählern derzeit an siebter Stelle liegt.

An gleicher Stelle, Sonntag allerdings bereits um 8 Uhr beginnend, stellen sich die jungen Amazonen und Reiter (U16) im Wettkampf um den Junge-Dressurtalente-Cup by Braun Wälzlager Münster ein weiteres Mal vor. Ausgeschrieben wird in dieser Prüfungsserie jeweils eine Dressurreiterprüfung der Klasse L. In Milte erfolgt ebenfalls die dritte Wertung. Linda Förster (RFV Ahlen) und Stefanie Hohenhorst (RFV Hiltrup) haben gute Chancen auf den Gesamtsieg. Sie führen derzeit Wertung an. Ganz dicht dahinter folgt die Lienener Amazone Maike Fleddermann.

Dressursportliche Höhepunkte sind die beiden Prüfungen der Klasse S*. Samstagmittag, beginnend 14 Uhr, wird im Dressurviereck I mit dem Prix St. Georges aufgewartet, für den bei 59 Nennungen zwei Abteilungen zu bilden waren. Sonntag folgt ebendort zur gleichen Stunde die Intermediaire I. Die Springprüfungen führen bis zur Klasse M**. Krönender Abschluss ist in diesem Fach der Große Preis der Milter Reitertage, der mit einem Stechen ausgeschrieben wurde. Der Startschuss für 46 Aktive fällt Sonntag um 16.45 Uhr. Für den Parcoursaufbau dieser und aller weiteren Springen sorgt Volker Wulf.

Besonderheit der Milter Reitertage sind die Prüfungen unter Flutlicht. Das wird Samstagabend rechtzeitig eingeschaltet. Für die Dressurreiter um 21 Uhr am Dressurviereck I, damit in der auf Kandare zu reitenden L-Dressur unter regulären Bedingungen gepunktet werden kann. Nachtschwärmer freunden sich vielleicht noch lieber mit der Punktespringprüfung Klasse L an, bei der ab 20.45 Uhr der richtige Jokereinsatz entscheidende Bedeutung haben kann. Danach geht es ab 22.15 Uhr auf dem Turnierplatz beim Stechen der Springprüfung Klasse M* um Edelmetall und die weiteren Platzierungen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1728842?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F1794653%2F1825082%2F
Polizei Münster erwartet mehrere Tausend Demonstranten
Protest gegen AfD-Empfang: Polizei Münster erwartet mehrere Tausend Demonstranten
Nachrichten-Ticker