Letzter Tag des Septemberturniers in Appelhülsen
Triebsch hat die Nase vorn

Appelhülsen -

Am Sonntag standen beim Septemberturnier des RV Appelhülsen neben den erfahrenen Reitern bis auf S-Niveau auch die Talente im Vordergrund. Einer machte es mal wieder besonders gut: Lokalmatador Cedric-Niklas Triebsch.

Dienstag, 10.09.2013, 10:09 Uhr

In der Kombinierten Wertung des Junior-Cups der Turniergemeinschaft Baumberge waren die Mitglieder des RV Appelhülsen nicht zu schlagen. Es gewann Cedric-Niklas Triebsch auf Kenneth vor Johanna Lethaus auf Daiquirii und Kim Marie Winkler auf Campino S (v.l.).
In der Kombinierten Wertung des Junior-Cups der Turniergemeinschaft Baumberge waren die Mitglieder des RV Appelhülsen nicht zu schlagen. Es gewann Cedric-Niklas Triebsch auf Kenneth vor Johanna Lethaus auf Daiquirii und Kim Marie Winkler auf Campino S (v.l.). Foto: Heinz Schwackenberg

Zeigte sich Mario Maintz mit Keep Cool bereits am Samstag in der Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse S des Appelhülsener Septemberturniers gut aufgelegt, konnte sich der Bösenseller Reiter am Sonntag beim Preis der Privatbrauerei Strate Detmold, einer Springprüfung der Klasse S*, noch einmal deutlich steigern. Hier dominierte er das 26-köpfige Starterfeld in beeindruckender Weise. Mit Last Knight Lacar verließ er den Stechparcours strafpunktfrei nach 32.91 Sekunden. Schnell genug, um auch Christina Gierlich (RFV Südlohn-Oeding) hinter sich zu lassen, die am Samstag auf Goldkurs gegangen war. Sie und San Bernadino mussten sich tags darauf mit Silber zufriedengeben (0.00/33.26).

Das dritte Edelmetall in der anspruchsvollsten Prüfung der Pferdeleistungsschau des RV Appelhülsen ging an Caroline Mümken (RFV Hiltrup) und A-Freak (0.00/37.88). Marcel Neugebauer (ZRFV Bösensell) und Chateau wurden an neunter Stelle notiert (4.00/76.34).

Zeitlich parallel hierzu wurde in der Reithalle nebenan die Dressur auf M-Niveau geritten. Hier startete auch Claire-Louise Averkorn (RV Appelhülsen), die in der ersten Abteilung dieser Prüfung mit Bellini den dritten Platz einnahm (66.566%). Es siegte Kathrin Middelmann (ZRFV „Lützow“ Selm-Bork-Olfen) auf Deniero F.M. (69.697%) vor Luisa Gatzke (ZRFV Heiden) auf Faiano (68.182%).

Über ein erfolgreiches Heimspiel freute sich auch der Appelhülsener Michael Hagemann: Mit Fiderhall führte er die zweite Abteilung der M-Dressur an (69.192%), gefolgt von Jessy Reimann (RFV 1876 Amelsbüren) auf Quixote Beowulf (67.172%) und Anne Pauline Weber (RZFV Ahaus) auf Bonjovi (65.051%).

Die Springprüfung der Klasse M, mit zwei Sternen gekennzeichnet, musste nach der Zahl der Nennungen in drei Abteilungen gegliedert werden. Neele Haas (RFV Nienberge) hielt auf Romantika in der ersten Abteilung das Heft ganz fest in der Hand (0.00/57.53). Leonie Schulze (RV Appelhülsen) durfte sich über ihren dritten Platz freuen, zu dem ihr Flaneur verhalf (4.00/66.55). In der zweiten Abteilung ging kein Weg an Frank Merschformann (RV Osterwick) und Caprice A vorbei (0.00/59.70). Die dritte Abteilung wurde von Martin Gierlich (RFV Südlohn-Oeding) auf Cleo N. W. angeführt (0.00/60.97). Anne-Monika Spallek (RV Nottuln) und Clamotte (0.00/64.19) platzierten sich an zweiter Stelle. Das dritte Edelmetall ging an Alina Hagemann (RV Appelhülsen) und Quantus (0.00/66.24).

Die NRW-Children‘s-Trophy 2013 für Junioren (U14) litt am Sonntag unter den ungünstigen Witterungsbedingungen. Im stark dezimierten Teilnehmerfeld behielt Zoe Osterhoff (RV Rhynern) mit Corofina die Oberhand beim Stilspringen der Klasse L (Wertnote 7.30), während Mark Kortbuß (ZRFV Legden) das Springen auf gleichem Niveau auf Rasina für sich entscheiden konnte (0.00/50.76).

Der Junior-Cup der Turniergemeinschaft Baumberge, im Zeichen der Nachwuchsförderung stehend, ist auf Vielseitigkeit angelegt. Auf der Zeittafel stand zunächst der Dressurreiterwettbewerb, in dem Maike Hölscher (RFV Havixbeck-Hohenholte) eine überzeugende Vorstellung gab. Mit Nemo erzielte sie die Wertnote 8.50. Cedric-Niklas Triebsch (RV Appelhülsen) folgte auf Kenneth mit glatten acht Punkten an sechster Stelle. Er hat seine Stärken im Fach „Springen“, die er wenig später beim Stilspringwettbewerb auch ausspielen konnte. Hier siegte er mit deutlichem Vorsprung vor der Konkurrenz (8.30).

Mit diesem Ergebnis nahm er zugleich den ersten Platz in der Kombinierten Wertung ein. Auf den nächsten Plätzen folgten allesamt Vereinsmitglieder des RV Appelhülsen: Johanna Lethaus auf Daiquirii, Kim Marie Winkler auf Campino S, Dana Papenheim auf Nesquik und Marie Krimpmann auf Natango. 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1901401?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F1794653%2F2009899%2F
Grippewelle erreicht Münsterland
Influenza-Fallzahlen sprunghaft gestiegen: Grippewelle erreicht Münsterland
Nachrichten-Ticker