Reiten
Sechste bei Weltmeisterschaften

Greven -

Sie ist eine großartige Reiterin, doch ab und an fehlt ihr im Stechen das notwendige Quäntchen Glück. Doch Jana Wargers kann mit einem sechsten Platz bei den Weltmeisterschaften durchaus zufrieden sein, auch wenn nur ein Hauch zum Titel fehlte.

Mittwoch, 25.09.2013, 15:09 Uhr

Jana Wargers, hier mit Coolio, konnte sich bei den Weltmeisterschaften in Lanaken (Belgien) mit Clooney auf dem sechsten Rang platzieren
Jana Wargers, hier mit Coolio, konnte sich bei den Weltmeisterschaften in Lanaken (Belgien) mit Clooney auf dem sechsten Rang platzieren Foto: Jürgen Peperhowe

Wenn jemand im Vorfeld gesagt hätte, Jana Wargers könne Weltmeisterin bei dem Reitturnier in Lanaken ( Belgien ) werden, dann hätten Fachleute und Laien an seinem Verstand gezweifelt. Doch nur ein kleiner Abwurf im Stechen verhinderte diese Sensation, die Reiterin des Reit- und Fahrvereins Greven wurden Sechste mit dem Pferd Clooney.

Am vergangenem Wochenende startete Jana Wargers bei den Reitweltmeisterschaften für junge Pferde in Belgien. Hier waren Reiter aus der ganzen Welt am Start, um ihren Nachwuchs zu präsentieren. Auf dem Programm standen Starts für fünf- sechs- und siebenjährige Springpferde. 236 Starter hatten in dieser Prüfung bei den Fünfjährigen ihre Pferd gesattelt. Auch Jana Wargers war hier mit der Stute Lucy Lu angetreten. Doch der erste Auftritt war noch nicht so berauschend, denn mit drei Abwürfen hatte das Paar den Sprung ins große Finale verpasst.

Im kleinen Finale am Samstag klappte es dann doch besser. Von 163 Teilnehmer blieb dann ein sehr guter achter Platz für Jana und Lucy Lu.

Auch bei den Sechsjährigen blieben Jana Wargers, hier mit Lucky Boy, hinter ihren Erwartungen zurück.

Also musste es wieder einmal Clooney, ein siebenjähriger Sohn von Cornet Obelensky, machen. Bereits in der ersten Qualifikation konnte das Paar überzeugen und belegten von 206 Startern den 31 Rang. Obwohl den beiden in der zweiten Qualifikation ein Fehler unterlief, reichte es für das große Finale am Sonntag aus.

Hier waren es dann die besten 40 Paare, die um den Weltmeistertitel antraten – in einer ausverkauften Reitarena und einem Parcours, der den siebenjährigen Pferden schon alles abverlangte. Jana Wargers startete mit ihrem Clooney als achte Teilnehmerin. Bis dahin war noch kein Reiter ohne Abwurf geblieben, aber was für ein Ausnahmepferd sie im Moment im Stall hat, zeigte sich jetzt. Zügig und sprunggewaltig überwand das Paar die Hindernisse fehlerfrei und erntete den Jubel der zahlreichen Zuschauer. Mit einem „Urschrei“ machte sich auch der begeisterte Trainer Kurt Holz bemerkbar. Weitere sieben Teilnehmer schafften dann ebenfalls den Sprung ins Stechen.

Jana musste dann als Erste in den Stechparcours. Was war nun die Strategie? Schnell und einen Fehler riskieren oder auf Sicherheit zu reiten. Es ging schnell und um die Ecken und alles sah nach einer großen Sensation aus, aber dann fiel doch noch eine Stange und das große Warten begann. Zwei Reiterpaare schafften es doch, ohne Fehler zu bleiben. Die Zeit hätte für Jana und Clooney gereicht und so blieb dann der Platz sechs bei dieser Weltmeisterschaft . Es war ein Super-Ergebnis und Jana Wargers hat wieder einmal gezeigt, dass sie mit den Großen mithalten kann. Am Dienstag geht es zu einem Turnier nach Korea.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1936717?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F1794653%2F2009899%2F
Nachrichten-Ticker