Bundchampionate in Warendorf
Schnüpke glänzt als Zweite

Warendorf -

Der Einzug in das Warendorfer Youngster-Championat erfolgte gestern morgen auf dem Springplatz „Burandtwiese“ des Warendorfer DOKR-Bundesleistungszentrums.

Samstag, 06.09.2014, 07:09 Uhr

Klasse Vorstellung: Frida Andersen vom RFV Vornholz und Herbstnacht begeisterten gestern beim kleinen Finale der fünfjährigen Großpferde mit Rang neun einer Geländeprüfung der Klasse A.
Klasse Vorstellung: Frida Andersen vom RFV Vornholz und Herbstnacht begeisterten gestern beim kleinen Finale der fünfjährigen Großpferde mit Rang neun einer Geländeprüfung der Klasse A. Foto: René Penno

Der Einzug in das Warendorfer Youngster-Championat erfolgte gestern morgen auf dem Springplatz „Burandtwiese“ des Warendorfer DOKR-Bundesleistungszentrums. In der zweiten Qualifikation für siebenjährige Springpferde, einer Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse S*, siegte Guido Klatte Jun. (RG Klein Roscharden) mit Coolio, einem Oldenburger Wallach von Contendro I, aus einer Mutter von Argentinus. Das Gespann verließ den Stechparcours strafpunktfrei nach 34.06 Sekunden. Auf den Edelmetallplätzen folgten Maurice Tebbel (RFV Emsbueren) mit Chacco´s Son (*0.00/35.18) und der Borkener Reiter Johannes Ehning auf Casper (*0.00/35.44).

Die Punkteliste der besten 30 Starterpaare aus beiden Qualifikationen, die heute um 17 Uhr Einzug in das Finale halten, einer samt Stechen ausgeschriebenen Zwei-Sterne-Prüfung der Klasse S, wird von Johannes Ehning angeführt. Er war mit Casper am Donnerstag beim ersten Gang der Siebenjährigen auf Silberkurs gegangen. An zweiter und dritter Stelle wurden Florian Meyer zu Hartum (RV Oldenburger Münsterland) mit Messenger und Niels von Hirschheydt ( RV Hardenberg ) mit Charlet-Blue notiert.

Beim Kleinen Finale der fünfjährigen Dressurpferde kontrollierte Kira Wulferding (RFV Holzhausen) gestern das Starterfeld. Für sie und Saphira Royal NG gab es die Wertnote 8.40. Mit diesem Ergebnis dürfen beide auch Sonntag im Finale dabei sein. Für Anja Wilimzig (RFV Milte-Sassenberg) und Rational eröffnete sich die zweite Chance leider nicht, da sie an siebter Stelle platziert wurden (WN 8.00). Dies verhinderte an erster Stelle die Teilnote für die Durchlässigkeit des Hengstes (7.50). Gegenüber der Finalqualifikation konnten sich beide immerhin erheblich steigern. Da hatten die Richter lediglich die Wertnote 7.20 vergeben.

In den Geländeprüfungen des Freitags zeigten sich die heimischen Amazonen besonders engagiert und durchaus auch erfolgreich. So belegte Annika Schnüpke (RFV „Gustav Rau“ Westbevern) in der Ponyprüfung Klasse A, einer Finalqualifikation, den zweiten Platz auf Prinz S. W. Für die Vorstellung dieses Gespanns gab es die Wertnote 8.30. Angeführt wurde die Konkurrenz von Konstantin Harting (RJC Rodderberg) mit Camillo WE (WN 8.40).

Beim Kleinen Finale der fünfjährigen Großpferde, einer Geländepferdeprüfung der Klasse A, begeisterte Frida Andersen (RFV Vornholz) auf Herbstnacht. Für beide stellte sich der neunte Platz mit der Wertnote 8.30 ein. Hier siegte Anna Siemer (RuFV Haustette) mit Butt´s Azahar (WN 8.70).

Christiane Wiens (RFV Warendorf ) durfte sich gestern über ihren elften Platz in der Reitponyprüfung für vierjährige Stuten und Wallache freuen (WN 7.40). Ihr assistierte Glitzerstern. Gold gab es bei dieser Gelegenheit für Christina Schankat (Krefelder RFV) und ihren Tanzbär T (WN 9.00).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2719969?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F2593238%2F4845758%2F
Nachrichten-Ticker