Cross Country Days Vielseitigkeit RFV Ostbevern
Pilotprojekt Westfalenschärpe

Ostbevern -

Das Aufbauteam um Hugo Bäumer und Baron Hubertus von Beverfoerde war zuletzt jeden Abend im Gelände. An diesem Wochenende findet rund um den Hof Thygs die Neuauflage der Cross Country Days, eine inzwischen traditionelle Vielseitigkeitsveranstaltung mit hohem Wert für die heimischen Reiter.

Mittwoch, 17.09.2014, 15:09 Uhr

Der RV Ostbevern lädt wieder zum Cross Country Day alle Vielseitigkeitsreiter auf den Hof Thygs ein.
Der RV Ostbevern lädt wieder zum Cross Country Day alle Vielseitigkeitsreiter auf den Hof Thygs ein. Foto: Biniossek

Das Aufbauteam um Hugo Bäumer und Baron Hubertus von Beverfoerde war zuletzt jeden Abend im Gelände. An diesem Wochenende findet rund um den Hof Thygs die Neuauflage der Cross Country Days, eine inzwischen traditionelle Vielseitigkeitsveranstaltung mit hohem Wert für die heimischen Reiter. Aber auch weit über die Grenzen hinaus hat sich das CCD des Reit- und Fahrvereins Ostbevern einen guten Ruf erworben. 240 Nennungen sind dafür ein Indiz. „Das hat unsere Erwartungen wieder übertroffen“, freute sich Vereinssprecher Manfred Wibbels . „Die Reiter lieben unsere wunderbare Geländestrecke.“

Einerseits den Nachwuchs fördern, andererseits mit schweren Prüfungen bis zur Klasse L für die etablierten Reiterinnen und Reiter aufwarten – das war das Ziel des RVO, und das hat er in harter Arbeit in den vergangenen Jahren erreicht. E- und A-Prüfungen finden am Samstag, 20. September, statt, die L-Durchgänge werden am Folgetag, 21. September, die Besucher in den Bann ziehen. Integriert in die Veranstaltung ist die Kreismeisterschaft und die Westfalenschärpe sowie der Abschluss um den Pott´s Pokal der Vielseitigkeitsreiter“, berichtet Wibbels. Auch das ein Indiz für die Qualität dieses Turniers.

DSC_4762

In der Vielseitigkeit Klasse E wird eine Serie fortgesetzt, die beim Reit- und Springturnier mit einem Geländereiterwettbewerb begonnen hat und mit einem Stilgeländeritt fortgesetzt wurde. Jetzt folgt die Vielseitigkeitsprüfung auf dem Hof Thygs. „Wir wollen die Möglichkeit schaffen, dass junge Reiterinnen und Reiter und junge Pferde beziehungsweise Ponys in die Vielseitigkeit hineinschnuppern können“, berichtet Wibbels.

Dass diese Veranstaltung für den Nachwuchs ins CCD integriert wurde, ist gewollt. „Da haben die jungen Menschen die Chance, einmal solche Prüfungen auf A- und L-Niveau zu verfolgen.“ Nicht zuletzt gelänge es dadurch, den einen oder anderen zu motivieren, seine Vielseitigkeitskarriere fortzusetzen und sich im kommenden Jahr für eine höhere Aufgabe zu qualifizieren. Dass dieses Konzept aufzugehen scheint, berichtet Wibbels weiter. „Die A-Prüfungen sind deutlich stärker besetzt als in den Vorjahren.“

Die Kreismeisterschaft, die zum dritten Mal in Ostbevern durchgeführt wird, wird auf A-Niveau geritten. Im vergangenen Jahr war das eine Domäne der Reiter des gastgebenden Vereins, der gleich das Siegerpodest komplett besetzte.

Gleichzeitig ist diese Prüfung das Finale um den Pott´s Pokal, einer Serie mit fünf unterschiedlichen Vielseitigkeitsprüfungen.

DSC_4694

Dort wird spannenVereinschef Hubertus von Bever­foerde freut sich auf die Sportler und Besucher gleichermaßen.

Sicherlich besonders freuen wird sich der Nachwuchs über das „Pilotprojekt Westfalenschärpe“, die ausschließlich für Ponys ausgeschrieben wurde und in seiner zweiten Auflage in Ostbevern durchgeführt wird. „Dieser Wettkampf richtet sich an alle Ponyreiter, die auf E-Niveau unterwegs sind und mit einem leichten Geländeritt den Einstieg in die vielseitige Reiterei und gleichzeitig in den motivierten Mannschaftssport wagen wollen“, sagt Manfred Wibbels. Verlangt werden ein Dressur- und ein Stilspringwettbewerb mit erlaubter Zeit, ein Geländeritt und ein Vormustern, so der Fachmann weiter. Bei der Erstauflage in Rhede-Krommert wurde die Nachwuchsmannschaft des RVO mit seinen ganz jungen Reitern auf dem dritten Platz notiert.

Willkommen sind an den beiden Veranstaltungstagen, bei denen erstmals Geländeritte an beiden Tagen durchgeführt werden, nicht nur die Reiterinnen und Reiter, sondern auch die Besucher. Sie können sich auf dem Hof Thygs die Dressuren und das Springen ansehen, Kaffee trinken und dann einen Spaziergang durchs Gelände entlang der Bever unternehmen. Dort erwarten sie wieder die zahlreichen liebevoll gestalteten Hindernisse sowie als besonderer Anziehungspunkt sicherlich der Wassergraben.

DSC_4258
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2751024?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F2593238%2F4845758%2F
Nachrichten-Ticker