RV Albersloh
100 Punkte reichten nicht ganz zum Sieg

Warendorf/Albersloh -

Die Aktiven des RV Albersloh wurden für ihre guten Leistungen beim Dressurpokal geehrt.

Donnerstag, 26.03.2015, 19:03 Uhr

Die Equipe des RV Albersloh freute sich bei der Siegerehrung des Dressurpokals über den zweiten Platz.
Die Equipe des RV Albersloh freute sich bei der Siegerehrung des Dressurpokals über den zweiten Platz. Foto: Penno

Jetzt sind auch die Urkunden und Pokale für den Sparkassen-Dressurpokal überreicht worden. In einer Feierstunde im Hotel Mersch wurden die fünf besten Mannschaften des Jahres 2014 geehrt. Den Pokal nahm – wie schon im Springpokal – der RFV Gustav Rau Westbevern mit nach Hause. Auch hier war es am Ende eine knappe Entscheidung.

Mit 105 Punkten verwies Westbevern den RV Albersloh auf Rang zwei. Albersloh hatte das Finale in Telgte gemeinsam mit dem RFV Milte-Sassenberg gewonnen und brachte es nach den vier Wertungsprüfungen auf 100 Punkte.

Mit 94 Punkten folgte Milte-Sassenberg als drittes Team, nur einen Zähler dahinter reihte sich der RFV Ostbevern ein, der RFV Vornholz wurde Fünfter mit 82 Punkten.

Wie ein Familientreffen seien die einzelnen Wertungsprüfungen, sagte Peter Scholz vom Vorstand der Sparkasse Münsterland-Ost. „Das macht es reizvoll und nie langweilig.“ Langweilig wurde es nun wirklich nicht. Der RFV Gustav Rau Westbevern hatte nach der zweiten Prüfung in Oelde die Führung übernommen, die anderen Mannschaften blieben aber dicht dran. Mit einem dritten Rang beim Finale im Rahmen des Turniers auf dem Mariä-Geburtsmarkt in Telgte, den sich die Westbeveraner mit dem RFV Ostbevern teilten, machten sie den Gesamtsieg fest.

„Das war ein wunderbares Finale. Zwei Sieger und zwei Drittplatzierte hatten wir noch nie“, sagte Annette Haversiek . „Westbevern hatte als Ausrichter dieses Turniers seinen Heimvorteil genutzt“, so die Vorsitzende des Kreisreiterverbandes Warendorf weiter.

Dass der Dressurpokal , der in diesem Jahr seinen 35. Geburtstag feiert, nichts an Attraktivität verloren hat, zeigen auch die Starterzahlen. Zwölf Mannschaften waren am Start, das Niveau hielt sich bis zum Finale, das erstmals während des Mariä-Geburtsmarktes ausgetragen wurde. „Das war was ganz Besonderes“, meinte Annette Haversiek mit Blick auf das Ambiente.

Der Dressurpokal 2015 startet beim RFV Vornholz vom 22. bis zum 24. Mai. In Alverskirchen-Everswinkel geht es vom 4. bis 7. Juni weiter, das Turnier des RFV Ostenfelde-Beelen ist die nächste Station (7. bis 9. August), Gastgeber des Finales ist der RFV Ostbevern vom 21. bis 23. August.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3159509?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F4845742%2F4845752%2F
Münster wächst weiter
Bevölkerungszahl gestiegen: Münster wächst weiter
Nachrichten-Ticker