Dressurreiten: Nachwuchs-EM
Jil-Marielle Becks auf erfolgreicher Medaillenjagd

Ottmarsbocholt -

Mit Gold, Silber und Bronze ist Dressurreiterin Jil-Marielle Becks von ihrer ersten Europameisterschaft in Spanien zurückgekehrt. Ein fliegender Sonnenschirm verhinderte eine zweite Silbermedaille mit Damon‘s Satelite.

Montag, 25.07.2016, 18:07 Uhr

Mit drei Medaillen kehrten Jil-Marielle Becks und Damon‘s Satelite (hier ein Archivfoto) aus Spanien ins heimische Münsterland zurück.
Mit drei Medaillen kehrten Jil-Marielle Becks und Damon‘s Satelite (hier ein Archivfoto) aus Spanien ins heimische Münsterland zurück. Foto: Penno

Gold, Silber, Bronze – mit drei EM-Medaillen kehrten Dressurreiterin Jil-Marielle Becks und ihr achtjähriger Westfale Damon ‘s Satelite aus dem spanischen Oliva Nova ins heimische Ottmarsbocholt zurück. Viel besser hätte die Ausbeute bei der erstmaligen Teilnahme an einer Europameisterschaft nicht sein können.

„Auf jeden Fall“, antwortet die 18-Jährige auf die in diesem Fall eigentlich unzulässige Frage, ob sie denn mit dem Ergebnis zufrieden sei. Es war superheiß, um die 35 Grad. Die Pferde hatten natürlich eine lange Reise hinter sich, mit mehr als 2000 Kilometern.“ Doch der Sohn von Damon Hill, im Unterschied zu älteren Pferden, noch unerfahren im Umgang mit solchen Strapazen, habe die Anreise gut weggesteckt, so Becks.

Ich habe mich entschieden, Damon‘s Satelite jetzt erst einmal eine längere Pause zu gönnen.

Jil-Marielle Becks

Und nach mehreren Tagen klimatischer Eingewöhnung und Training vor Ort war Damon‘s Satelite wieder voll da: Beim Teamwettbewerb mit der Nationalmannschaft am Donnerstag startete das Paar aus Ottmarsbocholt, wie bereits berichtet, als viertes und letztes Paar, holte mit 74,816 Prozentpunkten das beste deutsche Ergebnis und macht damit die EM-Titelverteidigung bei den Jungen Reitern wasserdicht. „Meine Teamkolleginnen hatten schon gute Ergebnisse vorgelegt, so dass ich da keinen großen Druck mehr verspürt habe“, kommentiert Jil-Marielle Becks ihren ersten EM-Sieg mit der Nationalmannschaft.

Zwei Tage darauf lief es noch besser für das beim RV Lüdinghausen gemeldete Paar. „Die Prüfung in der Einzelwertung war unsere beste während der EM“, sagt die Ottmarsbocholterin selbst. Diesmal holte sie mit einer fast fehlerfreien Vorstellung 76,763 Prozentpunkte. Nur die Niederländerin Jeanine Nieuwenhuis war mit TC Athene und 78,974 Prozentpunkten noch besser.

Am Sonntag dann der letzte Wettbewerb mit der Kür: Hier mussten sich Becks und Damon‘s Satelite mit dem dritten Platz begnügen. „Da hatten wir ein bisschen Pech“, so die 18-Jährige. „Ein Sonnenschirm hatte sich von einer Fotokamera gelöst und flog durch die Luft. Da hat sich Damon‘s Satelite ein bisschen erschrocken, und das hat uns Punkte gekostet.“ Die immer noch imposanten 78,425 Prozentpunkte wurden von der nachfolgenden Teamkollegin Leonie Wilbers und ihrem Babylon noch kassiert, Erste wurden erneut Nieuwenhuis und TC Athene.

In vier Wochen reitet Jil-Marielle Becks wieder in das Dressurviereck, bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Riesenbeck. Damon‘s Satelite wird allerdings nicht mit dabei sein. „Ich habe mich entschieden, ihm jetzt erst einmal eine längere Pause zu gönnen.“ Dafür wird Becks seine Schwester Damon‘s Delorange satteln.

Sich selbst gönnt die Ottmarsbocholterin, die erst vor wenigen Wochen ihr Abitur am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg gebaut hat, keine Auszeit. „Auf dem Turniergelände in Oliva Nova gab es ein halbes Dutzend Plätze. Deshalb konnten die Wettbewerbe auf die Vormittage beschränkt werden. Ab Mittag war Siesta, und wir konnten den Strand nutzen. Das war klasse und mein Urlaub.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4184858?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F4845729%2F4845735%2F
Es herrscht tiefe Betroffenheit nach Gewalttat am Grünen Grund
Vor dem Wohnhaus der getöteten Studentin am Grünen Grund brennen seit Tagen Kerzen und Lichter.
Nachrichten-Ticker