Reiten: Bundeschampionate
Klimke siegt mit Königssee, Mende Zweite mit Cosmopolitan

Warendorf -

Ingrid Klimke war auch bei den Bundeschampionaten in Warendorf nicht zu stoppen. Die Vielseitigkeitsreiterin des RV St. Georg Münster gewann mit Königssee den Wettbewerb der Sechsjährigen. Maike Mende vom RV. St. Hubertus Wolbeck wurde in der Dressur der sechsjährigen Ponys Zweite mit Cosmopolitan.

Sonntag, 04.09.2016, 19:09 Uhr

Auch beim Bundeschampionat war Ingrid Klimke erfolgreich und gewann mit Königssee die kombinierte Prüfung für sechsjährige Vielseitigkeitspferde.
Auch beim Bundeschampionat war Ingrid Klimke erfolgreich und gewann mit Königssee die kombinierte Prüfung für sechsjährige Vielseitigkeitspferde. Foto: René Penno

Ingrid Klimke hat ihre schon umfangreiche Titel- und Medaillensammlung auch am Wochenende erweitert. Bei den 37. DKB-Bundeschampionaten in Warendorf gewann die Reiterin des RV St. Georg Münster den Wettbewerb der sechsjährigen Vielseitigkeitspferde mit Königssee . Mit der Wertnoten-Summe 34,20 nach Dressur, Springen und Gelände verwies sie Stephanie Böhe (RV Luhmühlen) und Classic Royetta (33,40) sowie Pauline Knorr (RV Ganderkesee) mit Lucy Dynamik (33,30) auf die Plätze zwei und drei. Das Duo musste allerdings den Umweg über das Kleine Finale nehmen, nachdem es in der ersten Qualifikation noch nicht gereicht hatte. Mit Rang vier am Freitag konnte Klimke dann weiter planen und war mit zweiten Plätzen in Dressur und Springen sowie Rang drei im Gelände am konstantesten unter den 16 Finalpaaren.

Weit nach vorn ging es auch für Maike Mende vom RV St. Hubertus Wolbeck. Sie stellte in der Dressur der sechsjährigen Ponys Cosmopolitan vor und lag mit der Wertnote 8,3 lange in Führung. Die Richter waren vor allem von den sehr guten Trabeigenschaften des Westfalen beeindruckt und bescheinigten ihm gute Per­spektiven für die Zukunft. Überholt wurde sie von Zoe Gilbers (RFV Brauershof Geldern), die mit Daddy Moon als vorletztes Paar ins Viereck kam und die Wertnote 8,7 erzielte. Greta Busacker (RV Roxel) wurde mit D-Day in dieser Prüfung Fünfte (Wertnote 7,7).

Top-platziert war auch Wibke Hartmann-Stommel (RFV Handorf-Sudmühle) in Warendorf. Bei den vierjährigen Reitponys gewann sie mit Clooney die Prüfung für Hengste mit der Gesamtsumme von 62,00 Punkten und hatte dabei zwei Zähler Vorsprung auf Wenke Kraus (RV Neumünster) mit Dimensional. Mit True Love, einer Stute von Ann-Kathrin Linsenhoff, wurde Hartmann-Stommel zudem im Finale für vierjährige Reitpferde mit 60,50 Punkten Zweite. Um einen halben Zähler besser war Anna-Sophie Fiebelkorn (RV Aller-Weser) mit Sisters Act.

Den Weg ins Stechen der sechsjährigen Springpferde fand wie 2015 Philipp Schulze Topphoff (RFV Roxel). Mit Coco Chanel blieb er wie im Umlauf fehlerfrei und wurde in 39,34 Sekunden Fünfter. Bundeschampion wurde Quin unter Katrin Eckermann (RV Kranenburg), die im Stechparcours 37,11 Sekunden benötigten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4280905?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F4845729%2F4845733%2F
Berliner Platz: „Natürlich haben wir Angst“
Diese Geschäftsleute im Bereich Berliner Platz/Windthorststraße fühlen sich nach eigenen Angaben nicht sicher.
Nachrichten-Ticker