Reiten: Horses and Dreams meets Austria
Reiter aus 30 Nationen kommen

Hagen -

Der Berg ruft vom 26. April bis 1. Mai: In fünf Wochen öffnet der Hof Kasselmann in Hagen seine Tore für Reitsportfans aus aller Welt. „Horses and Dreams meets Austria“, heißt es dann für Fans, Sponsoren und Reiter aus über 30 Nationen zum Auftakt der Freiluftsaison auf dem Hof Kasselmann.

Mittwoch, 22.03.2017, 18:03 Uhr

Freuen sich auf „Horses and Dreams meets Austria“ vom 26. April bis 1. Mai (
Freuen sich auf „Horses and Dreams meets Austria“ vom 26. April bis 1. Mai ( Foto: Thomas Hellmann

Der Berg ruft vom 26. April bis 1. Mai: In rund fünf Wochen öffnet der Hof Kasselmann in Hagen am Teutoburger Wald seine Tore für Reitsportfans aus aller Welt. „Horses and Dreams meets Austria “, heißt es dann für Fans, Sponsoren und Reiter aus über 30 Nationen zum Auftakt der Freiluftsaison auf dem Hof Kasselmann.

Spring- und Dressursport auf Vier-Sterne-Niveau an ein und demselben Standort – das klingt nach idealen Pistenverhältnissen. Hinzu kommt ein Sportprogramm das fachkundig zusammengestellt und mit Know-How umgesetzt wird. Der Mix macht´s für die Besucher. Das Drumherum für Pferde, Reiter und Team lockt die großen Namen des Reitsports an den Fuß des Hagener Borgbergs.

Dabei deckt Horses and Dreams nahezu die gesamte Bandbreite ab: Die Youngster-Tour für die Springreiter und ihre sieben bis acht Jahre alten Zukunftshoffnungen genauso wie die Grand Prix-Pferde in der großen Tour. Höhepunkt ist der Große Preis, in dem auch die erste Etappe der DKB-Riders Tour 2017 am 1. Mai entschieden wird. Nach der Hagen-Premiere im Jahr 2011 ist der Hof Kasselmann zum siebten Mal die erste der sechs Etappen, die zwischen Start und Ziel der einzigen internationalen Springsportserie in Deutschland liegen.

Ein echtes „Schmankerl“ für die internationale Pferdesportszene ist das Dressurprogramm im Almased Dressurstadion. Sechs internationale Prüfungen, darunter die Championats-Klassiker Grand Prix, Grand Prix Kür und Grand Prix Special, werden ergänzt durch die kleine Tour und hochkarätige Nachwuchspferde-Serien. Mit dem Nürnberger Burg-Pokal für sieben- bis neunjährige und dem Louisdor Preis für acht- bis zehnjährige „Nachwuchskracher“ gestattet Horses and Dreams einen Blick in die Zukunft und lädt zum Fachsimpeln über neue Paare, die sich auf dem Weg befinden den internationalen Spitzensport aufzumischen.

Zum diesjährigen Gastland passend und eine richtige „Gaudi“ ist der Wettkampf im Reit-Biathlon der Sparkasse Osnabrück. Reiten - Laufen - Schießen - Reiten – schnell, zielsicher und mitreißend zeigt sich diese Sportart zum sechsten Mal, ist auch für Pferd und Reiter eine abwechslungsreiche Herausforderung und setzt Akzente im Springstadion.

Auch die berühmten Reiterinnen und Reiter haben mal klein angefangen. Etwa bei der ältesten Prüfung im Programm, dem Cup der Sparkasse Osnabrück, einem Reiterwettbewerb, in dem die Generation U16 der Region ihr Finale in Hagen austrägt. Zusätzlich messen sich die vier bis zehn Jahre alten Reiter im Nürnberger Burg-Pokal der Führzügelklassen. Andere wiederum tragen das Finale in der bundesweiten Wettbewerbs-Serie für Schulpferdereiter, dem PM-Schulpferde-Cup in Hagen aus.

Viele Interessierte werden auch von der großen Lifestyle-Ausstellung angezogen. Rund 150 nationale und internationale Aussteller aus den Bereichen Lifestyle und Garten, Mode, Kunst, Schmuck, Antiquitäten und Pferdesport sind der Kern der einladenden Bummelmeile zwischen Spring- und Dressurstadion. Highlight 2017: Das österreichische Dorf in dessen Mittelpunkt eine Alm mit kulinarischen Spezialitäten in die Hütte oder auf die Terrasse lädt.

Der Sonntagabend verspricht ein besonderes Highlight bei Horses and Dreams meets Austria zu werden. Kurz bevor am 1. Mai der Finaltag des Reitsportfestivals beginnt, zieht eine Gala-Show mit Wiener Charme alle Augen auf sich. Von klassischem Tanz und Voltigieren bis Skijöring, kräftigen Norikern und robusten Haflingern, einer Vorführung der „weißen Hengste“ der Spanischen Hofreitschule aus Wien, bis hin zu einem mitreißenden Barrieren-Springen, bleiben keine Wünsche offen.

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4719914?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F4845725%2F4899839%2F
Wenn Tische zu Tanzflächen werden
37. Auflage von „Altstadt live“: Wenn Tische zu Tanzflächen werden
Nachrichten-Ticker