Reiten: Zweiter Turniertag in Lienen
Spannende Wettbewerbe

Lienen -

Wettermäßig konnte der zweite Turniertag nicht mit dem Eröffnungstag mithalten. Schon die ersten Prüfungen am Morgen wurden von leichten Regengüssen begleitet. Dennoch wurde auch am Freitag erstklassiger Reitsport, ob im Dressurviereck oder im Springparcours, geboten.

Freitag, 12.05.2017, 18:05 Uhr

Joyce Lehmann, hier mit Curly unterwegs, belegte am Freitag auf Capriole H in der 2. Abteilung der A**-Springpferdepürfung den zweiten Platz.
Joyce Lehmann, hier mit Curly unterwegs, belegte am Freitag auf Capriole H in der 2. Abteilung der A**-Springpferdepürfung den zweiten Platz. Foto: Uwe Wolter

Auch am zweiten Tag durfte sich Lokalmatador Toni Haßmann eine Siegerschleife anstecken lassen. Mit Championessa gewann er die zweite Abteilung der Springpferdeprüfung Klasse A** und führte dabei ein Lienener „Erfolgsquintett“ an. Platz zwei war reserviert für Joyce Lehmann und Capriole H, Platz drei belegte wiederum Toni Haßmann selbst, diesmal mit TC 3. Gemeinsame Vierte wurden Toni Haßmann und Light Girl sowie Lars Rethemeier und Calgary. In der ersten Abteilung dieser ersten Springprüfung des Freitags war der Handorfer Philipp Hartmann mit Concito nicht zu schlagen. Er verwies Annette Hardinghaus aus Mettingen, die Chosy H präsentierte, auf den zweiten Rang. Bester Lienener war hier Timo Knapp mit Quattro auf Rang fünf, den er sich mit seinem Teamkollegen Lars Rethemeier (auf Conrico) und den Legdener Elmar Vinkelau jedoch teilen musste.

In der Springpferdeprüfung der Klasse L für vier- bis siebenjährige Pferde waren Philipp Hartmann und Concito ebenfalls nicht zu schlagen. Toni Haßmann mit TC 3 und Joyce Lehmann mit Attacke folgten auf den Plätzen zwei und drei.

Bereits um 9 Uhr war die erste Dressurprüfung der Klasse M** aufgerufen. Dabei überzeugte Sabrina Geßmann auf Sundance Kid (Nienberge-Schonebeck) die Richter mit ihrer Vorführung im Viereck am Besten und holte sich mit 658 Punkte die goldene Siegerschleife. Silber gab es für Tatjana Stoff und Coronelli vom ZRFV Lützow mit 655,5 Punkten. Dritte wurde Jutta Oelrich-Verlage vom RFV greven. Für ihre Darbietung auf Quadriga gab es 646.5 Punkte.

Inder Dressurprüfung der Klasse L*-Kandare musste Melanie Niewand vom IZRFV Ladbergen als Zweitplatzierte mit Aquilina Lara Heggelmann (Roxel) den Vortritt lassen. Die Schleife für den dritten Platz gab es für Carla Trentmann vom Gastgeber ZRFV Lienen und ihrem Pferd Findus. Das Ergebnis der S-Dressur lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor.

Die beiden ersten Turniertage machten jedenfalls schon mal ordentlich Appetit auf die Hauptturniertage am Samstag und Sonntag. Am Samstagmorgen geht es ab 7.30 Uhr im Springparcours weiter, eine halbe Stunde später sitzen auch die Dressurreiter im Sattel, um sich den kritischen Blicken der Richter zu stellen. Der Samstag kling unter anderem mit der ersten Wertungsprüfung (Dressur) um den Wilhelm-Holtkamp-Pokal aus. Die zweite Prüfung, ein Springen, wartet dann am Sonntagmorgen auf die Aspiranten. Züchterfrühschoppen, Qualifikation für das LVM Youngster Championat und ein S*-Springen mit Stechen versprechen nicht nur reichlich Abwechselung, sondern auch spannenden Reitsport.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4830289?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F
Liveticker: Preußen Münster - 1. FC Magdeburg
Fußball: 3. Liga: Liveticker: Preußen Münster - 1. FC Magdeburg
Nachrichten-Ticker