Reiten: Piaff Förderpreis in Balve
Ein Traum – Bianca Nowag vom RFV Ostbevern reitet in Aachen

Ostbevern/Telgte -

Davon träumt fast jeder Reiter: Bianca Nowag vom RFV Ostbevern darf im Rahmen des CHIO in Aachen starten. Sie wurde für das deutsche Team beim U 25-Nationenpreis nominiert. Florine Kienbaum aus Telgte ist Reservistin. Beide haben ein Ziel: die Europameisterschaften.

Dienstag, 13.06.2017, 19:06 Uhr

Bianca Nowag vom RFV Ostbevern wurde für das deutsche Team beim U 25-Nationenpreis im Rahmen des traditionsreichen CHIO Aachen nominiert.
Bianca Nowag vom RFV Ostbevern wurde für das deutsche Team beim U 25-Nationenpreis im Rahmen des traditionsreichen CHIO Aachen nominiert. Foto: Equipergato

Die beiden Dressurreiterinnen Bianca Nowag und Florine Kienbaum belegten beim Piaff-Förderpreis in Balve Rang drei und vier. Die Prüfung für Nachwuchsdressurreiter ist zugleich die erste offizielle Sichtung für die U 25-Europameisterschaften gewesen.

Im Piaff- Förderpreis präsentierten sich Kienbaum, die seit einiger Zeit in Telgte lebt, und Nowag vom RFV Ostbevern auf Augenhöhe. In der Einlaufprüfung hatten Kienbaum und ihr Wallach Doktor Schiwago noch die Nase vorn und landeten auf Rang drei, vor Nowag und der Stute Fair Play RB, die ihr von Reiner Bockholt aus Steinfurt zur Verfügung gestellt wird. In der zweiten Prüfung haben die beiden jungen Reiterinnen ihre Positionen getauscht. Nowag und Fair Play RB kamen mit 71,023 Prozent auf Rang drei. 69,953 Prozent lautete das Ergebnis für Kienbaum und Doktor Schiwago – Rang vier am Ende.

Die Fehlerchen die uns noch passiert sind, können wir in der nächsten Zeit korrigieren.

Florine Kienbaum

Kienbaum ist zufrieden mit ihren Leistungen in Balve. „Doktor Schiwago, wir nennen ihn zu Hause einfach Mini, war in den vergangenen Wochen ein bisschen angeschlagen. Ich bin froh, dass er sich in Balve so gut gezeigt hat“, erklärt die Wahl-Telgterin. „Er war fit, und wir hatten beide viel Spaß in den Prüfungen, das ist mir eigentlich das Wichtigste. Die Fehlerchen die uns noch passiert sind, können wir in der nächsten Zeit korrigieren. Wir werden wieder etwas öfter die Aufgabe reiten und Lektionen trainieren.“ Sie blicke jetzt mit voller Konzentration auf die nächste EM-Sichtung im August in Verden.

Als Einsteiger in Aachen reiten zu dürfen, ist eine unheimliche Ehre.

Bianca Nowag

Nowag und Fair Play RB sind nach ihrem dritten Platz in Balve von Bundestrainerin Monica Theodorescu für das deutsche Team beim U 25-Nationenpreis im Rahmen des CHIO Aachen ausgewählt worden. Kienbaum wurde als Reservistin nominiert. „Ich habe kürzlich noch zu meinen Eltern gesagt, dass eines meiner allergrößten Ziele ist, einmal beim CHIO Aachen reiten zu dürfen. Das ist einfach ein einmaliges Turnier, ich freue mich sehr darauf“, sagt Nowag. „Wir haben bis Aachen im Juli jetzt noch einen kleinen Zeitpuffer und können uns sehr konzentriert darauf vorbereiten. Als Einsteiger dort reiten zu dürfen, ist eine unheimliche Ehre. Ich freue mich auf die Kulisse.“

Beide Reiterinnen blicken jetzt auf die U 25-Europameisterschaften, die Anfang September im österreichischen Lamprechtshausen ausgetragen werden. Das Turnier in Balve war die erste offizielle Sichtung für das Championat, bevor nach der zweiten in Verden das Team benannt wird. „Die Europameisterschaft ist schon ein sehr wichtiges Saisonziel für mich“, sagt Florine Kienbaum, die bei der EM im vergangenen Jahr Mannschaftsgold und Silber in Kür- und Einzelaufgabe gewonnen hat. Ähnlich sieht es auch Bianca Nowag: „Die Nominierung für Aachen war ein wichtiger Schritt in Richtung EM. Es wäre toll, es dorthin zu schaffen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4926554?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker