Reitturnier in Herbern
Flotter Stech-Ritt: Rüder und Upsala nicht zu schlagen

Herbern -

Geschwindigkeit ist keine Hexerei. Man braucht einfach nur ein Pferd, das wie Upsala förmlich über den Parcours fliegt. Folglich waren die Holsteiner Stute und ihr Reiter Hans-Thorben Rüder beim S-Springen in Herbern nicht zu schlagen.

Montag, 24.07.2017, 20:07 Uhr

Bernd Burghardt und Codi erreichten beim Heimspiel in Herbern das Stechen. Foto: flo
Bernd Burghardt und Codi erreichten beim Heimspiel in Herbern das Stechen. Foto: flo

Hans-Thorben Rüder und Upsala, die Sieger des S*-Springens um den „Fritz-Ligges-Gedächtnis-Preis“, im Stechen einzufangen, das ließ Bernd Burghardt schön bleiben. „Die sind mir zu schnell, da kommen Codi und ich doch gar nicht hinterher“, flachste der Lokalmatador, der trotzdem „hochzufrieden“ war. Über Platz fünf beim abschließenden Höhepunkt des großen Sommerturniers des RV von Nagel Herbern – und den wärmsten Applaus am Sonntagabend.

Für Rüder, der für den Fehmarnschen Ringreiterverein startet, aber in Greven daheim ist, war der Erfolg „keine so große Überraschung: Upsala mag diese engen Wendungen, das hat sie schon des Öfteren bewiesen.“ Die 13-jährige Holsteiner Stute und Rüder flogen gleichsam in 31,91 Sekunden über den Stech-Parcours, ließen alle Stangen liegen und verwiesen Mario Maintz (RV Bösensell)/Allegro (32,90) sowie Gerrit Nieberg (RV St. Hubertus Wolbeck)/Fine Emmely (33,91) auf die Plätze.

Reitturnier in Herbern

1/25
  • Beim Reitturnier des RV Herbern gab es Sieger, großen Sport, aber auch ein paar Missgeschicke.

    Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • Beim Reitturnier des RV Herbern gab es Sieger, großen Sport, aber auch ein paar Missgeschicke.

    Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • Beim Reitturnier des RV Herbern gab es Sieger, großen Sport, aber auch ein paar Missgeschicke. Im Folgenden weitere Turnierimpressionen.

    Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse
  • S-Springen, Siegerehrungen, Springderby, Verweigerungen Foto: Florian Levenig, Christian Besse

Hopp oder top hieß es am Sonntag für viele der knapp 60 Paare im ersten Umlauf. 14 erreichten die Entscheidungsrunde, ebenso viele steckten unterwegs auf. Vor allem die zweifache Kombination erwies sich als fiese Klippe. Auch Marius Brinkmann (RV Lüdinghausen), der 2016 auf Cidan gewonnen und am Samstag Forbes gesattelt hatte, erwischte es.

Katja Heitbaum (RV von Nagel Herbern) und Curly Sue – beim S-Springen in Senden noch siegreich – leisteten sich vier Strafpunkte, waren als 17. aber platziert. Mit Akira erreichte die Lokalmatadorin sogar das Stechen, am Ende belegte das Paar Rang elf. Florian Karns (RV Seppenrade) und La Vie landeten als 19. so gerade überm Strich.

Zum Glück hat der Boden gehalten. Und Siegerschleifen für unseren Verein gab es auch etliche.

Barbara Kümer, RV Herbern

Freuen durfte sich auch der Ausrichter. Ob Barbara Kümer nach den unwetterbedingten Absagen zweier Prüfungen gleich am ersten Tag in Sorge war? „Doch, schon“, räumt die Geschäftsführerin des RV von Nagel Herbern ein, „zumal es ja bis Donnerstagmorgen weitergeregnet hat“. Dann aber wurde es trocken, zum Glück habe der Boden gehalten, „und Siegerschleifen für unseren Verein gab es auch etliche“, zog Kümer zufrieden Bilanz.

Als heimlicher Höhepunkt erwies sich einmal mehr das Speedderby am Freitag, das kaum weniger Besucher anlockte als das große Finale zwei Tage drauf. Was einerseits an den teils spektakulären Hindernissen liegt, andererseits aber wohl auch daran, dass Herbern in dieser sehr speziellen Disziplin eine Macht ist. Nicht nur gewannen Joachim Raguse und Mozart zum x-ten Mal das Einzelspringen, auch der Sieg in der Teamwertung war dem RV von Nagel nicht zu nehmen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5032716?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F
Nachrichten-Ticker