Reiten in Beckum
Katharina Bröskamp und Eva-Katharina Lüth in Topform

Kreis Warendorf -

Fahrsport in Ostenfelde, Trabrennen in Drensteinfurt und Dressuren sowie Springen beim Beckumer Reiterverein. Am Wochenende war das Prüfungsspektrum für die Reitsportfreunde der heimischen Region schon ungewöhnlich weit ausgebreitet.

Donnerstag, 24.08.2017, 07:08 Uhr

Starke Vorstellung: Katharina Bröskamp vom RFV Milte-Sassenberg und Chicago‘s Chester errangen in Beckum gleich mehrere gute Platzierungen.
Starke Vorstellung: Katharina Bröskamp vom RFV Milte-Sassenberg und Chicago‘s Chester errangen in Beckum gleich mehrere gute Platzierungen. Foto: Heinz Schwackenberg

Dressursportliche Höhepunkte der Beckumer Pferdeleistungsschau waren hierbei die Samstag auf Trense zu reitende Prüfung der Klasse L und die Dressurreiterprüfung der Klasse M*, die Sonntag in der Reithalle folgte. Bei dieser Gelegenheit ging Bronze auf M-Niveau an die Ahlener Amazone Franziska Wild, die Boticelli vorstellte (WN 6.80).

In der nach Ranglistenpunkten zweigeteilten L-Dressur reihte sich Greta-Marie Steiner (RV Ahlen) in der ersten Abteilung mit Beli Drim (WN 6.70) an gleicher Stelle in die Platzierung ein. Ihr folgte Eva-Maria Sudmann (RFV Milte-Sassenberg) auf Falcon FS , die den sechsten Platz belegte (WN 6.60). In der zweiten Abteilung landete Kathrin Jungnitz (RFV Vornholz) mit Flower (WN 7.70) und Swank Man (WN 7.50) einen Doppelsieg. Bronze sicherte sich Julia Grunert (RFV Alvers­kirchen-Everswinkel) auf ihrer Donatella mit 7.40 Punkten.

Die jungen Springpferde wurden auf A- und L-Basis vorgestellt. In der Springpferdeprüfung Klasse L machte dabei der Albersloher Reiter Klaus Winkler auf seinen vierbeinigen Nachwuchs aufmerksam. Er steuerte Cataro auf den dritten Platz(WN 7.10). Sonntag folgten für ihn und Cataro (0.00/62.10) sowie Carla ( 4.00/59.53) der vierte und fünfte Platz beim L-Springen.

Noch fleißiger waren zwei Amazonen des RFV Milte-Sassenberg unterwegs. Beim Stilspringen der Klasse A wurde Katharina Bröskamp hinter dem Warendorfer Reiter Friedrich C. Otto-Erley, der Le Grand Marnier vorstellte (WN 7.50), mit Chicago´s Chester Z (WN 7.40) und Choco Boy (WN 7.20) an zweiter und dritter Stelle notiert. Gold gab es für die Milter Amazone und Choco Boy darauf beim Stilspringen der Kl. A** (WN 7.60).

Eva-Katharina Lüth (RFV Milte-Sassenberg) glänzte Samstag beim Stilspringwettbewerb mit Gino (WN 7.70). Sie ist aber auch mit dem Fach „Dressur“ sehr gut vertraut. Das belegen der zweite Platz im Dressurwettbewerb auf Stella am Sonntag (WN 7.50) und das Schleifchen in Silber darauf beim Dressurreiterwettbewerb mit der gleichen Pferdedame (WN 7.40). Die Liste ihrer Erfolge wäre nicht vollständig ohne Notierung des ersten und dritten Platzes beim Standard-Springwettbewerb mit Colorado (0.00/40.20) und Gino (0.00/47.43).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5096860?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F
Maß nehmen für die neue Saison
Lagebesprechung auf der Bühne (v.l.):Sylwester Gajaszek (Leitung Bühnenbildbau), Jens Janke (Bühnenbild) und Dieter Basner (Technische Leitung) planen die Kulissen. Jürgen Christ
Nachrichten-Ticker