Reiten: Septemberturnier des RV Appelhülsen
Edelmetall für Alexander Potthoff

Appelhülsen -

Das Reitturnier in Appelhülsen wurde am Samstag mit einigen hochkarätigen Prüfungen im Springen und in der Dressur fortgesetzt. Dabei ergatterten auch einige Reiter aus den Baumbergen Treppchenplätze.

Sonntag, 10.09.2017, 11:09 Uhr

Der Drittplatzierte der Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse S* reitet für den RV Bösensell: Alexander Potthoff und Rollercoaster.
Der Drittplatzierte der Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse S* reitet für den RV Bösensell: Alexander Potthoff und Rollercoaster. Foto: Heinz Schwackenberg

Drei schwere Prüfungen waren die sportlichen Höhepunkte, die von Donnerstag bis zum Sonntag auf der Zeittafel des Septemberturniers des RV Appelhülsen standen. Am Samstag wurde das Zwei-Phasen-Springen der Klasse S* ausgerichtet, zu der es 75 Nennungen gegeben hatte. Im Dressurbereich sahen die Zuschauer guten Sport in den beiden Abteilungen der M*-Dressur und in der A*-Dressur - TG Baumberge.

Zwei-Phasen-Springen Klasse S* in Appelhülsen

1/36
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg

Angesichts der widrigen Witterungsumstände erfüllten nur 39 Starterpaare im Zwei-Phasen-Springen der Klasse S* ihre Startzusage. Immerhin noch eine ansprechende Konkurrenz, zu der man sich mehr Reitsportfreunde am Rande des Parcours als Zuschauer gewünscht hätte.

In dieser Prüfung siegte Grit Schulze Wierling, Amazone des ZRFV Altenberge, auf ihrer neunjährigen Stute American´s Abbygale. Beide passierten die Ziellinie in der zweiten Phase strafpunktfrei nach 33.56 Sekunden.

Wurde die Entscheidung darüber, wer mit Gold nach der Platzierung in dieser Prüfung die Heimreise antreten darf, bereits recht früh herbeigeführt, konnte Atsushi Sakata (RFV Greven) erst wesentlich später auf Silberkurs gehen. Als 33. Starterpaar im Feld verließen er und seine achtjährige Württemberger Stute Buffy den Parcours ebenfalls strafpunktfrei, jedoch nach 35.18 Sekunden.

Das dritte Edelmetall ging an Alexander Potthoff (ZRFV Bösensell). Ihm „assistierte“ Rollercoaster, die erst siebenjährige Holsteiner Schimmelstute von Larimar aus einer Mutter von Calypso I (0.00/36.20). Hermann-Josef Gehrmann (RV Nottuln) und Co Cristall folgten bei der Platzierung an sechster Stelle (4.00/35.37).

In der ersten Abteilung der M*-Dressur setzte sich Tobias Jentsch vom Ländlichen ZRFV Haltern am See auf Fiderlied mit der Wertnote 7,20 durch. Den dritten Platz in dieser Prüfung sicherte sich Claire-Louise Averkorn. Die Sportsoldatin vom RV Appelhülsen erhielt mit Belan die Wertnote 6,90. Mit Amore mio sicherte sie sich zudem Rang sechs (Wertnote 6,50). Direkt vor ihr platzierte sich mit Anna Magdalena Muster eine Reiterin des RV Nottuln: Für ihre Vorstellung mit L´Avignon vergaben die Richter die Wertnote 6,70.

In der zweiten Abteilung der M*-Dressur hatte dann ein Appelhülsener die Nase vorn: Es siegte Ralf Bröker mit Ribery. Das Paar erhielt die Wertnote 7,20.

Zuvor war in der Reithalle eine Dressurprüfung der Klasse A* - TG Baumberge ausgetragen worden. Im 23 Reiter umfassenden Starterfeld triumphierte mit Pia Deipenbrock eine Amazone des RV Havixbeck-Hohenholte. Sie erhielt mit Lexus die Wertnote 7,60.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5138249?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F
Nachrichten-Ticker