Reiten: Dressurtalente
Bianca Nowag und Florine Kienbaum im neuen Nachwuchskader 1

Telgte/Ostbevern -

Das ist eine Belohnung für die großen Erfolge der vergangenen Jahre: Bianca Nowag aus Ostbevern und Florine Kienbaum aus Telgte wurden in den neuen Nachwuchskader 1 (U 25) berufen. Beide sind nun auch Mitglieder der „Reitsport-Akademie“ der Deutschen Bank. Viel mehr Förderung geht nicht.

Samstag, 23.12.2017, 09:12 Uhr

Bianca Nowag vom RFV Ostbevern wurde für den neuen deutschen Nachwuchskader 1 und für die „Deutsche Bank Reitsport-Akademie“ nominiert.
Bianca Nowag vom RFV Ostbevern wurde für den neuen deutschen Nachwuchskader 1 und für die „Deutsche Bank Reitsport-Akademie“ nominiert. Foto: René Penno

Das ist eine schöne Bescherung schon vor Weihnachten: Bianca Nowag vom RFV Ostbevern und Florine Kienbaum aus Telgte wurden vom Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) in den neuen Nachwuchskader 1 (U 25) berufen. Nowag wurde noch mehr beschenkt: Die 23-Jährige gehört mit ihrer Westfalenstute Fair Play RB nun auch zur „ Deutsche Bank Reitsport-Akademie“. Kienbaum ist mit Doktor Schiwago bereits Mitglied dieser Stipendium-Gruppe.

Die Nominierungen sind den beiden Dressur-Talenten nicht in den Schoß gefallen. Die haben sie sich durch ihre nationalen und internationalen Erfolge in der U 25-Klasse in den vergangenen Jahren verdient. Was den offiziellen Kader und die Akademie des Geldhauses im Groben eint: Die Reiter werden durch Trainingsmaßnahmen gezielter gefördert, sie stehen ständig im Fokus der Bundestrainer und sie bekommen leichter Zugang zu hochkarätigen Turnieren.

Wir bekommen eine super Förderung.

Bianca Nowag

Nach Vorgaben des Deutschen Olympischen Sport-Bundes (DOSB) musste das DOKR die Förderstrukturen neu ordnen. Neben dem Olympia-Kader (früher A) und Perspektiv-Kader (früher B) wird 2018 der Nachwuchskader 1 eingeführt. „Für die U 25 gab es vorher keinen Kader-Status“, erklärt Nowag. Sie ist zudem Athletin im Talentpool der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport.

Wildcards für große Turniere

Seit dem vergangenen Wochenende gehört die 23-Jährige auch zu den neun Mitgliedern der Deutsche Bank-Akademie. „Wir bekommen eine super Förderung – eine finanzielle, aber auch durch Mentoren der Bank, die uns persönlich beraten“, erklärt Nowag. „Wir haben selbst jüngere Reitschüler, die wir betreuen, und wir bekommen Wildcards für größere Turniere.“

Mit Mausi zur EM

Nach dem Abitur absolvierte die Ostbevernerin eine kaufmännische Lehre, nun ist sie halbtags auf dem Reiterhof Westendarp in Wallenhorst bei Osnabrück angestellt. Zusätzlich bildet sie in Warendorf ihre Berittpferde aus, gibt Unterricht und trainiert natürlich mit ihrer Erfolgsstute Fair Play RB, die sie liebevoll Mausi nennt. Im kommenden Jahr möchte Nowag wieder für das deutsche U 25-Team bei der Dressur-Europameisterschaft nominiert werden, mit dem sie im vergangenen August den Titel gewonnen hatte. „Und ich möchte mich mehr auf einzelne Turniere beschränken, vielleicht auch mehr auf internationale.“

Im Januar startet Bianca Nowag erst einmal beim K+K-Cup in Münster – mit verschiedenen Pferden, aber nicht mit Mausi.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5377594?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F
Billerbecks Klage abgewiesen: Bahn muss Brücke nicht sanieren
Die Brücke in der Billerbecker Bauerschaft Bockelsdorf will keiner haben. Sie ist dringend sanierungsbedürftig.
Nachrichten-Ticker