Reiten: Mannschaftswettkampf in Münster
Dressurreiter des Kreises triumphieren beim K+K-Cup

Tecklenburger Land -

Viel besser hätte es für den Kreisreiterverband Steinfurt nicht laufen können. Bei den westfälischen Mannschaftsmeisterschaften in der Halle Münsterland gewann die Equipe der Dressurreiter im Rahmen des K+K-Cups die Goldmedaille. Im Springen reichte es zudem zu Bronze.

Donnerstag, 11.01.2018, 00:01 Uhr

Die Sieger des Mannschaftswettkampfes der Kreisreiterverbände in Springen und Dressur mit dem KRV Unna-Hamm (stehend rechts und links) sowie dem KRV Steinfurt. Für den starteten die Dressurreiter Ann-Christin Wienkamp (hockend rechts), Petra Middelberg (hockend links) und Sebastian Albers (stehend Mitte.)
Die Sieger des Mannschaftswettkampfes der Kreisreiterverbände in Springen und Dressur mit dem KRV Unna-Hamm (stehend rechts und links) sowie dem KRV Steinfurt. Für den starteten die Dressurreiter Ann-Christin Wienkamp (hockend rechts), Petra Middelberg (hockend links) und Sebastian Albers (stehend Mitte.) Foto: Jürgen Peperhowe

Viel besser hätte es für den Kreisreiterverband Steinfurt gar nicht laufen können. Bei den westfälischen Mannschaftsmeisterschaften in der Halle Münsterland gewann die Equipe der Dressurreiter am Mittwochabend im Rahmen des K+K-Cups die Goldmedaille. Im Springen reichte es zudem zu Bronze. „Ich bin mehr als zufrieden“, fasste Herbert Schmerling zusammen. Der Equipechef der Springreiter verteilte ein Pauschallob: „Die Konkurrenz war stark, und wir haben uns richtig gut präsentiert.“ Gleiches äußerte Dressur-Reitlehrer Oliver Oelrich : „Eigentlich hatten wir gar keine so großen Hoffnungen, weil wir sehr junge Pferde dabei hatten. Aber dann lief es richtig gut. Das war schon klasse.“

In den vergangenen beiden Jahren hatten die Springreiter des Kreises Steinfurt bei den Mannschaftsmeisterschaften jeweils triumphiert. Diesmal reichte es für Richard Vogel mit Chocoboy (RV Riesenbeck), Evelyn Beyer mit Carl Gustav (RV Mettingen), Grit Schulze Wierling mit American Abbygale (RV Altenberge) und Atsushi Sakata mit Berith (RuF Greven) zu Bronze. „Es hat auch immer mit Glück zu Tun“, meinte Schmerling, der sich vor allem von der Atmosphäre in der Halle Münsterland beeindruckt zeigte. „Wir können mit Rang drei unter 17 Mannschaften gut leben.“

16 Equipen starteten in der Dressur. Die Farben des Kreisreiterverbandes Steinfurt vertraten Petra Middelberg mit Bodyguard (RV Lienen), Ann-Christin Wienkamp mit Flora (RV Mesum) und Sebastian Albers mit Dupont (RuF Greven). Für sie lief es richtig gut. In der Qualifikation kamen Middelberg und Wienkamp, die beide auch für den Stall Oelrich in Lengerich-Wechte reiten, auf die ersten beiden Plätze. Vor allem Ann-Christin Wienkamp überraschte. Ihre siebenjährige Stute Flora war das jüngste Pferd im Feld. Aus der Ruhe bringen ließ sich das Paar trotz des großen Publikums nicht. „Das war sehr konzentriert von beiden“, meinte Oliver Oelrich.

Als führendes Team zogen die Steinfurter ins Finale der besten fünf Mannschaften ein. Und wieder wussten Ann-Christin Wienkamp (Aufgabe) und Petra Middelberg (Kür) zu überzeugen. Sie ließen nichts anbrennen, lagen nicht nur am Ende in der Einzelwertung vorn, sondern sorgten auch für den Gesamtsieg in der Mannschafts-Dressur der Kreisreiterverbände. „Das war schon sehr souverän“, freute sich Oliver Oelrich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5417571?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F
Nachrichten-Ticker