Reiten: Löwen-Classics in Braunschweig
Martin Fink vom RFV Milte-Sassenberg und Corona gewinnen S-Springen

Milte-Sassenberg -

Der Ausflug des Westfalenmeistes nach Niedersachsen lohnte sich: Martin Fink glänzte am Wochenende in Braunschweig.

Sonntag, 04.03.2018, 13:03 Uhr

Martin Fink und Corona (hier ein Archivbild) glänzten am Samstag in Braunschweig
Martin Fink und Corona (hier ein Archivbild) glänzten am Samstag in Braunschweig Foto: Rene Penno

Martin Fink hat seinen ersten großen Erfolg in diesem Jahr eingefahren. Der Reiter des RFV Milte-Sassenberg gewann am Samstag das Deutsche Hallenchampionat der Landesmeister im Rahmen der Löwen-Classics in Braunschweig. Mit seiner neunjährigen Stute Corona siegte er im Finale des S***-Springens in 120.78 Sekunden vor Sebastian Adams (LV Rheinland) mit Carlo von Kielstück (122.76 Sekunden) und Niklas Betz (Saarland) mit Contan (124.03).

Der Erfolg des Westfalenmeisters hatte sich in den vorangestellten Wertungsprüfungen angedeutet. Im ersten Durchgang waren Fink und Corona Sechste, in der zweiten Wertungsprüfung war das Warendorfer Paar bereits ganz vorne – vor Betz und Adams. Die beiden Verfolger tauschten im Finale noch die Plätze, an Martin Finks Sieg konnten sie aber nicht mehr rütteln.

Beim Deutschen Hallenchampionat in Braunschweig treten in jedem Jahr die Landesmeister an. 2014 hatte Felix Haßmann als letzter Westfale die Einzelwertung gewonnen und sich mit dem LV Westfalen auch die Deutsche Meisterschaft der Landesverbände gesichert. Ausgetragen wird dieser länderübergreifende Wettkampf seit 2009, Westfalen gewann seitdem drei Mal.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5565157?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F
Nachrichten-Ticker