Reitsport im Kreis Warendorf
Neuer Vorstand im Kreisreiterverband Warendorf

Kreis Warendorf -

Der Kreisreiterverband Warendorf stellt sich an der Spitze neu auf. Auf der Jahreshauptversammlung wurde Thomas Haddenhorst einstimmig als neuer Vorsitzender des Verbandes gewählt.

Mittwoch, 18.04.2018, 06:04 Uhr

Er löst Annette Haversiek ab, die sich nicht mehr zu Wahl stellte. Veränderungen gab es auch in weiteren Ämtern.

Nach 20 Jahren an der Spitze des KRV Warendorf zieht sich Annette Haversiek zurück. Angekündigt hatte sie das schon vor einem Jahr. 1998 wurde sie in das Amt der Zweiten Vorsitzenden gewählt, 2006 übernahm Haversiek den Vorsitz von Theo Mertenskötter. Man müsse wissen, wann man gehen soll, sagte Annette Haversiek und blickte auf eine Zeit mit viel Arbeit zurück, „die aber auch sehr viel Spaß gemacht hat.“ Zum Abschluss ihrer Amtszeit fand Haversiek noch einmal auch kritische Worte, für die sie immer bekannt war, und mahnte, man müsse „noch mehr zusammenarbeiten und die Jugend mit einbinden“, so die Warendorferin. Wichtig war Annette Haversiek die Arbeit an der Basis, vor allem die mit der Jugend; auch die Sponsorenpflege, ohne die so manche Veranstaltung heute nicht mehr durchzuführen ist, hatte sie immer weiter vorangetrieben. So hofft sie, dass auch die Arbeit auf diesem Gebiet fortgeführt wird. Für ihre langjährige Arbeit, die auch weit über die Grenzen des Kreises hinaus bekannt war, überreichte ihr Dr. Johannes Brinkmann, Präsidiumsmitglied des Pferdesportverbandes Westfalen die Silberne Verdienstplakette. Verabschiedet wurde sie von der Versammlung mit stehenden Ovationen.

Nun übernimmt Thomas Haddenhorst und freut sich auf diese „gewaltige Aufgabe“, so der Apotheker aus Oelde. „Ich trete in große Fußstapfen“, sagte Haddenhorst weiter. Erfahrungen auf Kreisebene sammelte er im vergangenen Jahr als 2. Vorsitzender. Davor führte er neun Jahre lang des Reitverein Oelde an. Ihm zur Seite steht künftig Birgit Nienkemper aus Neubeckum als Zweite Vorsitzende, außerdem rückt auch der Warendorfer Stefan Schoster auf und unterstützt Nienkemper und Haddenhorst bei der Vorstandsarbeit.

Verabschiedet nach langer Arbeit im Vorstand wurde auch Herbert Figgener, der sein Amt als Fachleiter Springen an Martin Fink weitergibt. Für sein Engagement wurde Figgener mit der Bronzenen Verdienstplakette des PV Westfalen geehrt. In einer kleinen Laudatio hob Annette Haversiek die Hartnäckigkeit des Oelders hervor. Bei der Zusammenstellung der Mannschaften für diverse Wettbewerbe habe er immer ein gutes Auge gehabt und auch an der Durchführung des Springpokals war Figgener maßgeblich beteiligt. Martin Fink, im vergangenen Jahr Westfalenmeister der Springreiter, ist Figgeners Nachfolger und wurde in den letzten Monaten bereits mit in die Arbeit einbezogen. An seiner Seite hat er künftig als Stellvertreter Hermann Cortemme aus Oelde, der vor allem als Parcoursbauer in der Region bekannt ist.

In ihren Ämtern als Fachleiter Fahren und Ponysport wurden Julia Gerd-Holling und Rainer Fallenberg einstimmig bestätigt.

Zwar war die Neubesetzung der wichtigen Ämter das Hauptthema der Versammlung, in den Rückblicken gingen die einzelnen Fachleiter aber auch auf die zahlreichen Erfolge der letzten zwölf Monate ein, die bis zu Europameister-Titeln reichten.

Für die Zukunft ist der KRV Warendorf gut aufgestellt. Die Zahl der Mitglieder ging leicht zurück, dafür sei die Anzahl der Turniere im Kreis im Vergleich zu den Vorjahren stabil geblieben, ging Annette Haversiek auch auf Statistisches ein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5670376?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F
Nachrichten-Ticker