Reiten: Kreisvierkampf
RV Nottuln räumt ab

Kreis Coesfeld -

Beim Vergleichsvierkampf der Kreisreiterjugend Coesfeld jubelte der RV Nottuln in den Klassen A und E über den Sieg. In der A-Konkurrenz war allerdings Lüdinghausen/Seppenrade I nur einen Hauch schlechter.

Montag, 11.11.2019, 17:54 Uhr aktualisiert: 14.11.2019, 13:02 Uhr
Die Teams des RV Nottuln triumphierten am Wochenende sowohl in der Klasse A als auch in der Klasse E.
Die Teams des RV Nottuln triumphierten am Wochenende sowohl in der Klasse A als auch in der Klasse E. Foto: Brigitte Arends

Die beiden Teams des RV Nottuln bereiteten Irina Kuznetsova bei der Siegerehrung des Vergleichsvierkampfs der Kreisreiterjugend Coesfeld in Havixbeck viel Freude. Zunächst wurde die Mannschaftsführerin aber von allen Teilnehmern und Gästen mit einem Ständchen zu ihrem 30. Geburtstag überrascht. Anschließend machten ihr die RVN-Teams die passenden Geburtstagspräsente, denn sie schenkten ihr die Siege in den Mannschaftswertungen der Klassen A und E.

Vierkampf der Kreisreiterjugend

1/8
  • Foto: Brigitte Arends
  • Foto: Brigitte Arends
  • Foto: Brigitte Arends
  • Foto: Brigitte Arends
  • Foto: Brigitte Arends
  • Foto: Brigitte Arends
  • Foto: Brigitte Arends

Mit 16 247 Punkten sicherte sich Team Nottuln I mit den Amazonen Lea Thiemann, Lina Jablonski, Juli Sommer und Gina Austrup vor der Mannschaft Lüdinghausen/Seppenrade I (16 246) mit nur einem winzigen Pünktchen Vorsprung den Sieg. Team Billerbeck kam nach den Disziplinen Schwimmen, Laufen, Dressur und Springen auf 15 942 Punkte – Bronze.

Tönnissen Gesamtbeste

In der Klasse E holte der RV Nottuln II 16 722 Punkte. Damit gewannen Lara Welling, Jonna Wierling, Laura Hahn und Sophia Hanning Gold – vor Coesfeld/Lette II (16 447) und Lüdinghausen/Seppenrade II (16 052). In der Einzelwertung triumphierte Judith Peter (Coesfeld/Lette I) mit 5643 Punkten. Marla Moderegger (Lüdinghausen/Sepenrade II) war ihr dicht auf den Fersen (5636). Der dritte Platz ging an Sophia Hanning (Nottuln II/5629). Die Gesamtwertung der Klasse A gewann mit 5807 Punkten Amelie Tönnissen (Lüdinghausen/Seppenrade I) vor Fiona Monsters (Coesfeld/Lette I), die auf 5731 Punkte kam. Sina Brügger (St. Hubertus-Ascheberg I) strahlte über Platz drei (5623).

Auch die Sieger in den Disziplinen Schwimmen und Laufen, die am Samstag im und um das Lüdinghauser Klutenseebad durchgeführt worden waren, wurden am Sonntag geehrt. Beim Schwimmen hatte Ronja Kleinwechter (Senden/Bösensell) die Nase vorn. Zweite wurde Larissa Lammi (Havixbeck-Hohenholte II) vor Amelie Tönnissen (Lüdinghausen/Seppenrade I). Beim Laufen verwies Coralie Zumbansen (Billerbeck I) Judith Peter (Coesfeld/Lette II) und Sophia Hanning (Nottuln II) auf die Plätze.

Judith Henrichmann vom ausrichtenden RV Havixbeck-Hohenholte freute sich über den gelungenen Wettkampf. „Für uns war die Organisation Neuland. Manchmal mussten wir improvisieren, wenn etwa eine Trillerpfeife im Schwimmbad fehlte. Das hat meinen Puls ein wenig hochschnellen lassen“, sagte sie schmunzelnd, um anschließend allen Helfern zu danken.

Nach dem Wettkampf richten sich die Blicke der Reiter auf das Westfälische Mannschaftschampionat Anfang März. Klar ist auch: Der Kreis Coesfeld richtet 2020 den Bundesvierkampf aus. Das Großereignis steigt Anfang April auf der Anlage des RV Appelhülsen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7059434?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F
Nachrichten-Ticker